Daniel Küblböck macht den ‚Bayern-Latino‘ bei ‚Let’s Dance‘

Daniel Küblböck, im Jahr 2003 Drittplatzierter bei der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ und ein Jahr später einer der ersten Teilnehmer im Dschungelcamp des Kölner Senders, kehrt zu seiner TV-Heimat zurück: Er wird einer der Kandidaten der achten Staffel Tanz-Show „Let’s Dance“

Der 29-Jährige, der sich vom musikalischen Quietschentchen zum sexy Sänger gemausert hat, sei ein „Tänzer aus Leidenschaft“, zitiert ihn die offizielle Pressemeldung. „Wenn ich mich bewege, dann ist das ein bisschen bayerischer Latino“, ist sich Daniel Küblböck sicher.

Er möchte dem Publikum zeigen, das er viel Zeit im Fitnessstudio verbringt. Vor zuviel Hüftschwung hat Küblböck keine Angst. „Ich bewege mich gerne, habe keine Angst vor Hüftschwung. Ich finde das nicht weiblich oder schwul“, erklärt er und fügt hinzu: „Ich will sexy sein.“ Die Rolle des Verführers, die würde ihm liegen, glaubt er.

Die Entscheidung, bei „Let’s Dance“ mitzutanzen, ist ihm anfangs nicht ganz leicht gefallen. „IIch war am Anfang erst einmal ein bisschen skeptisch, weil ich mir nicht unbedingt die Beine brechen will. Das ist schon harte Arbeit“, erklärt er. Doch nun ist er bereit fürs Tanzparkett.

Das ist die nächste Wendung im Leben von Daniel Küblböck. Seine Karriere begann im Jahr 2003 mit dem dritten Platz bei der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“, seine von Dieter Bohlen produzierte Single „You Drive Me Crazy“ erreichte Platz 1 in den deutschen und thailändischen Charts. Wenige Monate danach erschien Kühlbox Autobiografie „Ich lebe meine Töne“, die er als Hörbuch auch selbst sprach.

Ein Jahr später war Daniel Küblböck einer der ersten Kandidaten des RTL-Dschungelmps „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ – und wurde auch hier Dritter. Danach wurde es still um den 1985 geborenen Bayern. Im Jahr 2007 veröffentlichte er ein Album mit Jazz- und Country-Interpretationen. Sechs Jahre später folgte eine CD mit selbst geschriebenen Songs in Deutsch und Spanisch.

Letztes Jahr überraschte Daniel Küblböck, der in Berlin und auf Mallorca lebt, mit einem äußerlichen Image-Wandel. Dreitagebart, Tunnel im Ohr und Tattoos machten aus der süßen Schwuppe zumindest äußerlich einen ernstzunehmenden Mann – der nun zeigen kann, ob er aus Spanien auch das Temperament mitgenommen hat.

„Let’s Dance“ startet am 13. März um 20.15 Uhr bei RTL. Moderiert wird die Show von Sylvie Meis und Daniel Hartwig. Zu den weiteren Kandidaten gehören unter anderem News-Lady Katja Burkhard, Rennfahrer-Exfrau Cora Schumacher und Gewichtheber-Olympiasieger Matthias Steiner.

Links zum Thema