Electro-Musiker Ten Walls nach homophobem Kommentar von Festivals ausgeladen

Ein homophober Facebook-Kommentar kostet den litauischen Electra-Produzenten Ten Walls einige Auftritte. Auch beim „Urban Art Forms“-Festival in Wiesen wurde er bereits ausgeladen.

Auf dem Posting, das bereits gelöscht wurde, bezeichnet Ten Walls, der bürgerlich Marijus Adomaitis heißt, Homosexuelle als „andere Rasse“ und setzt sie mit pädophilen Sexualstraftätern gleich.

Daraufhin wurde er von zahlreichen europäischen Festivals wieder ausgeladen. Neben dem „Urban Art Forms“ in Wiesen gehören dazu auch das Hamburger „Dockville“-Festival und das „Sonar“-Festival in Barcelona.

Ten Walls hat sich mittlerweile für das Posting entschuldigt und es als „inakzeptabel“ bezeichnet. Seinen Fans teilte er mit, dass er Shows abgesagt habe, weil er eine Pause machen wolle. Allerdings erinnerten ihn seine Facebook-Fans daran, dass nicht er die Shows gestrichen habe, sondern man ihn von den Festivals ausgeladen habe.