ProSiebenSat.1-Gruppe kauft schwule Dating-App Growlr

Medienkonzern schluckt Mutterfirma - Fusion mit Parship geplant

Symbolbild: Growlr
Symbolbild - dan_darius/Growlr/GGG.at

Die schwule Dating-App Growlr, die vor allem die Bären-Community anspricht, hat wieder einen neuen Besitzer: Vor einem Jahr hat die Meet Group, zu der unter anderem Plattformen wie Lovoo gehören, Growlr gekauft – nun hat die zur ProSiebenSat.1-Gruppe gehörende NuCom Group wiederum die Meet Group gekauft.

Growlr künftig unter dem gleichen Dach wie Parship und ElitePartner

Diese soll in die Parship Group integriert werden, die schon dem Konzern gehört. Zu dieser Firma gehören neben Parship auch die Partnervermittlungen ElitePartner und die in den USA tätige eHarmony. Damit entsteht ein weltweiter Dating-Gigant mit Sitz in Hamburg.

‎GROWLr: Gay Bears Near You
Preis: Kostenlos+

„Der Erwerb der Meet Group ist eine der größten Transaktionen für ProSiebenSat.1. Das wird unser Bestreben, einen der weltweit führenden Anbieter von Online-Dating und interaktiven Live-Videos zu schaffen, erheblich vorantreiben“, freut sich Max Conze, der CEO der ProSiebenSat.1 Medie SE.

Sprecher beruhigt: „Bei Growlr wird sich nichts ändern“

Gegenüber dem US-Portal Queerty beruhigt ein Sprecher der Meet Group: „Sie sollten nicht erwarten, dass sich aufgrund dieser Nachrichten bei Growlr etwas ändert.“ Er hebt hervor, dass Parship bereits 2001 mit Gay-Partship seine erste gleichgeschlechtliche Dating-Plattform auf den Markt gebracht hat und deshalb auch jahrelange Erfahrung in diesem Bereich habe.

„Wir freuen uns, Teil einer Gruppe zu werden, die unser Engagement für Inklusivität teilt, so wie unsere Mission, allen zu helfen, die Liebe zu finden, die sie suchen“, heißt es in der Stellungnahme der Growlr-Besitzer weiter. Als Teil einer großen Gruppe könne man außerdem „Innovationen entwickeln, um Growlr zum besten Ort für die Bären-Community zu machen, an dem sie Kontakte knüpfen, chatten und sich treffen kann“.

Growlr wurde 2010 vom schwulen Unternehmer Cole Cummiskey gegründet. Im März 2019 hat er die App für 12 Millionen US-Dollar an die Meet Group verkauft. Eigenen Angaben zufolge hat die App zehn Millionen Mitglieder und mehr als 200.000 User pro Tag. Damit erreicht sie auf dem US-Markt hinter Grindr und Scruff den dritten Platz.