[Video] Donald Trump: Caitlyn Jenner kann „jede Toilette benutzen, die sie will“

Moderate Töne und Kritik an Gesetz gegen Transgender

Donald Trump
Gage Skidmore/Flickr - CC BY-SA 2.0

Überraschende Unterstützung für die Rechte von Transgendern gab es gestern in den USA: Der Republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat sich gegen ein diskriminierendes Gesetz ausgesprochen, das vor wenigen Wochen im US-Bundesstaat North Carolina verabschiedet wurde.

Trump: „Menschen sollen die Toilette benutzen, von der sie denken, dass sie die richtige ist“

In der „Today“-Show des Senders NBC meinte der 68-Jährige in einem Live-Interview: „Menschen sollen die Toilette benutzen, von der sie denken, dass sie die richtige ist.“ Genau das hat North Carolina für öffentliche Toiletten verboten – und Donald Trump versteht nicht, warum: „North Carolina hat etwas sehr bedeutendes getan, und sie zahlen dafür einen hohen Preis. Es gibt viele Probleme“, so Trump.

„So, wie es war, hat es sehr wenige Probleme gegeben. Die Leute benutzen die Toilette, von der sie glauben, dass sie die richtige ist“, machte Donald Trump seine Position klar. Und als Moderator Matt Lauer sie fragte, ob Caitlyn Jenner in seinem Trump-Tower die Damentoilette benutzen dürfte, bestätigte dies der Präsidentschaftskandidat.

Für das konservative Wirtschaftsmagazin „Fortune“ ist das eine „überraschend moderate Einstellung“ von Donald Trump – und sie verwundert auch mit Hinblick auf seine Konkurrenten: Denn sein Mitbewerber Ted Cruz unterstützt das homophobe Gesetz in North Carolina: Auf einer Veranstaltung des Senders MSNBC rückte er sogar Transgender subtil in die Nähe von Sexualstraftätern: „Ich finde es nicht gut, wenn Männer alleine in der Toilette mit meinen Töchtern sind. Männer sollten nicht in Toiletten mit kleinen Mädchen gehen“, so der konservative Senator aus Texas.