Conchita in Sydney: Konzert heute in ORF eins

Österreichs Song-Contest-Gewinnerin begeistert Australien

Conchita im Sydney Opera House
ORF/Österreich Werbung/Ken Butty

Ein echtes Highlight für Conchita-Fans gibt es heute im ORF: Im Anschluss an das erste Semifinale des Eurovision Song Contest zeigt ORF eins das Konzert „Conchita – From Vienna with Love (Live in Sydney)“. Es zeigt die österreichische ESC-Gewinnerin bei ihrem Auftritt im Opernhaus von Sydney in Australien.

„Jeder Mensch, der auf dieser Erde Musik macht, denke ich, hat den Wunsch, einmal im Laufe einer Karriere auf der Bühne der Oper in Sydney stehen zu dürfen. Ich durfte das und noch dazu wurde ich vom Sydney Symphony Orchestra begleitet. Ich wage zu behaupten, dass das der bisherige Höhepunkt meiner Karriere war. Es erfüllt mich mit wahnsinnig viel Stolz aber noch mehr mit einer unwahrscheinlichen Dankbarkeit und Demut“, schwärmt Conchita noch heute von diesem Auftritt in einem der berühmtesten Opernhäuser der Welt.

„Conchita ist ein Star!“

Für das Sydney Symphony Orchestra wurden die Conchitas Lieder neu arrangiert und in eine orchestrale Klangwolke aus Violinen, Cellos und Bratschen getaucht. Und auch das Orchester war von der bärtigen Diva begeistert. „Es ist wahnsinnig aufregend, mit einem wirklichen Star zu arbeiten. Conchita ist ein Star!“, so Guy Noble, Dirigent des Sydney Symphony Orchestra. Noble muss es wissen – schließlich hat er schon mit Legenden wie Randy Newman zusammengearbeitet.

Aufgezeichnet wurde „Conchita – From Vienna with Love (Live in Sydney)“ im März 2016, und Conchita beweist bei ihrem Auftritt, wie vielfältig ihr musikalisches Repertoire ist: Es reicht von einer Hommage an Shirley Bassey über Conchitas große Hits wie „Rise Like a Phoenix“ bis hin zu Duetten mit australischen Weltklassemusikern wie dem letztjährigen australischen Song-Contest-Teilnehmer Guy Sebastian.

Und auch auf der anderen Seite der Erde kämpft Conchita für Toleranz und Respekt. Während ihres einwöchigen Australien-Aufenthalts gab sie unzählige Interviews und war gern gesehener Gast auf etlichen Empfängen. Auf dem „Sydney Mardi Gras“, einer der weltgrößten Lesben- und Schwulenparaden war sie der strahlende Ehrengast.