Lee Baxter outet sich im ZDF-Vormittagsprogramm

"Caught in the Act"-Sänger plaudert ganz entspannt über seinen Freund

Lee Baxter
Screenshot: ZDF

Nach Eloy de Jong hat sich nun ein zweites Mitglied der 90er Boyband „Caught In The Act“ als schwul geoutet: In der ZDF-Vormittagssendung „Volle Kanne“ sprach Lee Baxter am Montag erstmals offen über seine Homosexualität. Es war wohl das entspannteste Outing der Showbranche.

Auf die Frage von Moderator Ingo Nommsen, ob er eine Freundin habe, antwortete der 45-Jährige mit den Worten: „I have a boyfriend“. Er sei seit einem Jahr mit ihm zusammen. Nommsen war von dieser Antwort im Liveprogramm des ZDF offenbar etwas überfordert – er plauderte mit dem „Caught In The Act“-Sänger kurz über dessen Freund Jeff und wünschte ihm dann „Best of Luck“ für seine Beziehung.

Zuvor hatte Nommsen noch mit Lee Baxters Bandkollegen Eloy de Jong über dessen Homosexualität geplaudert. De Jong hatte sich 1999 geoutet – einer seiner Partner war der 2009 verstorbene „Boyzone“-Sänger Stephen Gately.

Lee Baxter und Jeff
Lee Baxter/Facebook

Wenig später postete Lee Baxter auf seiner Facebook-Seite ein Foto, das ihn und seinen Freund Jeff in trauter Zweisamkeit zeigte. „Danke für all eure wunderbaren Nachrichten. Das bedeutet Jeff und mir viel“, schrieb der 45-Jährige dazu. Die Kommentare zu dem Bild waren überwiegend positiv.

Baxter und de Jong waren gemeinsam mit Bastiaan Ragas im ZDF zu Gast, um in „Volle Kanne“ über die Comeback-Tour der Ex-Boyband zu plaudern. Im letzten Jahr haben die drei Sänger beschlossen, ohne das vierte Mitglied, Ex-Dschungelcamp-Teilnehmer Benjamin Boyce, wieder auf die Bühne zu gehen. Im Rahmen ihrer „Love is Everywhere“-Tour sind zwölf Konzerte in Deutschland geplant. In Österreich sind keine Konzerte geplant.

Auch auf ihre alten Fans kann sich die nun zu zwei Drittel schwule Ex-Boyband verlassen: Einer der ersten Comeback-Auftritte wird am 3. Juli im Rahmen der Cologne Pride stattfinden.