[Video] Das verrät RuPaul über seine heimliche Hochzeit

Darum lebt der Drag-Star nicht mit seinem Mann zusammen

RuPaul
Logo Television

Drag-Star RuPaul hat bereits im Jänner geheiratet. Das hat der 54-Jährige am Mittwoch in der Talkshow „Hollywood Today Live“ nun erstmals öffentlich bestätigt.

Seit mehr als 23 Jahren in einer glücklichen Beziehung

Moderator Ross Matthews fragte RuPaul, ob er seinem Partner das Ja-Wort geben wolle – und er antwortete: „Ich habe das noch nie zuvor im Fernsehen gesagt, aber wir sind verheiratet“. Daraufhin jubelte das Publikum dem Drag-Star zu und applaudierte.

RuPaul ist seit mehr als 20 Jahren mit dem Australier Georges LeBar zusammen. Kennengelernt haben sich die beiden Männer im New Yorker Club „Limelight“. „Er hat getanzt wie ein Wahnsinniger“, erinnerte er sich gegenüber „Entertainment Tonight“. Das Paar hat es geschafft, ihre Beziehung aus der Öffentlichkeit fernzuhalten – bis vor kurzem Paparazzi RuPaul und LeBar gemeinsam fotografierten.

RuPaul hat seinen Rancher im gemeinsamen Haus in Los Angeles geheiratet

„Wir haben an unserem 23. Jahrestag geheiratet. Ich hab ihn 1994 auf der Tanzfläche des ‚Limelight‘ getroffen, an seinem Geburtstag. Also haben wir auch an seinem Geburtstag geheiratet“, erzählte RuPaul bei „Hollywood Today Live“. Eigentlich habe man nicht vorgehabt zu heiraten – „aber wir haben uns wegen der Steuer und wegen finanzieller Erwägungen eingehender der Frage gewidmet“, gesteht der Drag-Star. Verheiratet wurde das Paar schließlich von einer Freundin im gemeinsamen Haus in Los Angeles.

RuPauls Ehemann Georges LeBar betreibt im US-Bundesstaat Wyoming eine 25.000 Hektar große Ranch. Das Showbusiness sei ihm völlig egal, die meiste Zeit verbringe er auf seiner Ranch. Dort scheint es RuPaul nicht ganz so gut zu gefallen: „Gott schütze Wyoming, aber es ist dort sehr langweilig. Das ist einer der einsamsten Orte der Welt“, seufzte er bei „Hollywood Today Live“.

Seit einem Vierteljahrhundert prägt RuPaul die Pop-Kultur

Die Karriere von RuPaul begann in den frühen 1990-ern in der New Yorker Clubszene. Einem breiten Publikum wurde er erstmals 1993 durch den Dancetrack „Supermodel (You Better Work)“ ein Begriff. Kurz danach nahm er mit Elton John dessen Lied „Don’t Go Breaking My Heart“ neu auf, das es bis auf Platz Sieben der UK-Charts schaffte und dort sein größter Erfolg war.

In den letzten Jahren erreichte RuPaul mit der Serie „RuPaul’s Drag Race“ einen absoluten Popularitäts-Höhepunkt: Seit 2009 kämpfen Drag-Queens darum „America’s Next Drag Superstar“ zu werden – und das mit etwas mehr Glitter, Glamour und Gift als bei anderen Topmodel-Shows. Im letzten Jahr wurde er dafür mit einem Emmy als bester Realityshow-Moderator ausgezeichnet.

Am 24. März startet im US-Fernsehen die neunte Staffel der Serie. Als Gastjuroren werden unter anderem Lady Gaga, Kesha, Tori Spelling und Lisa Kudrow, die Darstellerin der Phoebe in der Kultserie „Friends“, auftreten.