Scharfe Kritik von schwulem Bischof

Gene Robinson, der erste offen schwule Bischof der anglikanischen Kirche, hat den Erzbischof von Canterbury, Rowan Williams, scharf für seine Haltung gegenüber Lesben und Schwulen in der Kirche kritisiert.

Robinson meinte, Gott wäre „sehr enttäuscht“ über Williams, weil er sich den ablehnenden Statements nicht entgegenstellen will, die Robinsons Gegner innerhalb der Kirche gemacht haben. Robinson wurde 2003 zum Bischof von New Hampshire gewählt, seine Wahl hat innerhalb der anglikanischen Kirche für große Spannungen gesorgt. Besonders scharf wird er von Peter Akinola kritisiert, Vorsitzender der 37 Millionen Gläubige starken Anglikanischen Kirche Afrikas.

In der BBC-Sendung „HARDtalk“ wurde Robinson gefragt, warum Williams seiner Meinung nach Akinola und andere, die ihn scharf angegriffen haben, nicht zur Verantwortung zieht. Robinsons Antwort: „Nun, das müssen sie ihn fragen. Und ich glaube, dass er Gott diese Frage beantworten muss. Ich glaube, sein Unwillen, sich Peter Akinola und anderen entgegenzustellen, die Wortmeldungen abgegeben haben, die für jede verantwortliche Person über einer gewissen Grenze sind – Ich bin überzeigt, davon ist Gott sehr enttäuscht.“