Adoptions-Verbot für Lesben und Schwule in Florida verfassungswidrig

Ein Gericht in Florida hat entschieden, dass ein offen schwuler Mann einen behinderten Buben, den er sieben Jahre als Pflegekind betreut hat, adoptieren darf.

Bis jetzt war der Bundesstaat einer von zwei in den Vereinigten Staaten, in denen Lesben und Schwulen eine Adoption explizit verboten wird. Damit könnte jetzt Schluss sein: Der Richter ist der Meinung, bestimmte Gruppen von vornherein auszuschließen, sei verfassungswidrig. Damit könnte das 31 Jahre alte Gesetz kippen.

In den meisten anderen amerikanischen Bundesstaaten ist es unklar, ob schwule und lesbische Paare Kinder adoptieren dürfen. Mississippi und Michigan haben die Adoption durch gleichgeschlechtliche Paare untersagt. Arkansas stimmt im November über dieses Thema ab.