Schwules Pärchen in Therme Laa hinausgeworfen?

Die Therme Laa an der Thaya soll ein schwules Pärchen nach innigen Küssen hinausgeworfen haben. Das berichtet die Tageszeitung „Österreich“ in ihrer heutigen Ausgabe.

Die beiden Männer, Rene und Philipp, waren schon länger in der Therme: „Wir haben uns liebevoll im Pool geküsst, und es hat niemanden gestört, weil sich auch heterosexuelle Pärchen küssten. Doch plötzlich stand der Bademeister da und forderte uns – zwar sehr höflich, aber bestimmt – auf, die Therme zu verlassen“, schildern die beiden.

Doch ganz so harmlos dürfte der Vorfall nicht gewesen sein, wenn man der Leitung der Therme glaubt. Direktorin Bettina Spies erklärte „Österreich“: „Also, das hatte mit einem Kuss nicht mehr viel zu tun. Erstens waren die beiden Herren alkoholisiert, und sie waren sowohl in der Sauna als auch in unserem Außenpool sexuell sehr provokant.“ Gäste fühlten sich belästigt, berichtet Spies. „Die beiden haben sich daneben benommen. Das hatte nichts damit zu tun, dass sie schwul sind“, erklärt die Direktorin.

Das wollen Rene und Philipp nicht bestätigen: „Zwischen all den schmusenden heterosexuellen Paaren, die sich teilweise sehr innig berührten und küssten, hat sich niemand durch uns gestört gefühlt“, sind sich die beiden keiner Schuld bewusst.

Direktorin Bettina Spies betont unterdessen, dass Lesben und Schwule sogar zur Zielgruppe der Therme Laa gehören und „Menschen jeder sexuellen Orientierung bei uns gern gesehen sind“, wie sie „Österreich“ gegenüber betont.