Neue lesbische Rolle bei „Grey’s Anatomy“

Nachdem die Affäre von Dr. Hahn und Callie bei „Grey’s Anatomy“ kommt ein neuer lesbischer Charakter in die Serie: Melissa George, die auch bei Alias mitgespielt hat, spielt die Rolle der Sadie, die beste Freundin von Hauptfigur Meredith. Und: Diese Freundschaft dürfte auch eine sexuelle Vergangenheit haben.

Über ihre neue Rolle sagt George: „Sie ist total wild. Meredith und sie haben zusammen die Welt bereist und als Meredith ans Seattle Grace ging hat Sadie in einem Beerdigungsinstitut angefangen. Jeder, der so wild ist, hat bestimmt viele Probleme.“

Und auch sexuell ist Sadie experimentierfreudig, gibt die Schauspielerin zu: „Sie glaubt, dass Anziehung nicht von dem jeweiligen Geschlecht abhängig ist. Wir wissen jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht genau, was zwischen ihr und Meredith damals passiert ist“, zitiert das deutsche Portal serienjunkies.de George.

Lesbische und bisexuelle Frauen sind derzeit in amerikanischen Serien trotz des Rauswurfs von Dr. Hahn sehr beliebt: So schläft bei „Dr. House“ Thirteen mit diversen Frauen, und Angela verdeutlicht ihre Bisexualität in der aktuellen „Bones“-Staffel.