Promi-Transe gewinnt italienische Reality-Show

Einen großen Fernseh-Erfolg feiert der erste Transvestit im italienischen Parlament: Vladimir Luxuria wurde von den Zuschauern der Reality-Show „Celebrity Island“ haushoch zur Siegerin gekürt. Bei der Show des italienischen Staatssenders RAI musste die als Wladimiro Guadagno geborene Luxuria (Latein für „Wollust“) mit anderen Prominenten an einem Strand in Honduras für die TV-Kameras ums „Überleben“ kämpfen.

Die 43-jährige Schauspielerin und Drag Queen war 2006 für die altkommunistische „Partito della Rifondazione Comunista“ ins italienische Parlament eingezogen, scheiterte aber im April bei der Wiederwahl. Luxuria gilt als Galionsfigur der italienischen Schwulenbewegung und setzt sich für die Einführung Eingetragener Partnerschaften in Italien ein.

„Ich bewundere die Fähigkeit Luxurias, die Vorurteile zu besiegen. Am Anfang waren Luxurias Parteikollegen und seine Wähler nicht erfreut, ihren Ex-Parlamentarier im Bikini zu sehen, doch die Zuschauer haben Luxurias Mut belohnt“, sagt Fernseh-Produzent Giorgio Gori über die Gewinnerin. Ihr Preisgeld will die Drag Queen nach eigenen Angaben zur Hälfte dem UNO-Kinderhilfswerk UNICEF spenden.