Zahl der HIV-Positiven in der Steiermark steigt weiter an

Auch heuer steigt die Zahl der Menschen, die sich mit dem HI-Virus infizieren, in der Steiermark weiter an. So wurde der Virus von Jänner bis Oktober 2008 bei 71 Steirern entdeckt, neun mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Und das war schon außergewöhnlich: Im letzten Jahr verdoppelte sich die Zahl der Infektionen verglichen mit 2006. Fast zeitgleich eröffnete in Graz die erste Cruising-Bar.

Besonders gefährdet sind nach wie vor junge Schwule: „Bei den Neuinfektionen ist es ein hoher Prozentsatz in der Altersgruppe zwischen 25 und 30 Jahren und davon wieder ein hoher Prozentsatz Homosexueller“, sagt Andreas Kapper, der Leiter der Spezialambulanz am Grazer LKH West, dem ORF.

Ein Großteil der Infektionen ist beim Sex geschehen. Walter Jehna von der Steirischen Aidshilfe merkt, dass die Sorgfalt innerhalb der Community nachlässt: „Es gibt Personen, die haben sich in den letzten sieben bis zehn Monaten infiziert, weil sie gemeint haben, es kann sie nicht treffen, oder weil sie auch gehört haben, da gibt es jetzt Behandlungsmöglichkeiten.“

Die Aidshilfe hat deshalb innerhalb der Szene und an beliebten Cruising-Plätzen Automaten aufgestellt, die extrastarke Kondome und Gleitmittel sowie extradünne geschmacksfreie unbeschichtete Kondome für Oralverkehr bieten.

Links zum Thema