Sony: PlayStation Home schwulenfeindlich?

Heftige Proteste gibt es derzeit gegen die Filterfunktion von Sonys PlayStation Home, der Community von PlayStation-Usern. Denn was die User vor rassistischen oder sexistischen Äußerungen schützen sollte, entwickelt sich jetzt zum Bumerang.

So werden unter anderem die Worte „Homosexuell“, „Gay“, „Lesbisch“, „Bisexuell“, „Christus“ oder „Jude“ herausgefiltert – was Lesben, Schwule, Bisexuelle, Christen und Juden jetzt auf die Barrikaden treibt.

Bekannt wurde die Filterfunktion, als der 18-jährige Michael Marsh einen „Gay/Straight Alliance“-Club gründen wollte. Allerdings wurde das Wort „Gay“ dabei herausgefiltert.

Das kann Marsh nicht verstehen. „Durch das Filtern des Wortes ‚Gay‘, das die bevorzugte Selbstbezeichnung der Gay Community ist, sagt man, dass es ein schlimmes Wort ist. Ich verstehe, dass sie es filtern, aber es fühlt sich wie Diskriminierung an.“, sagt er im „San Francisco Chronicle“.

Sony bemüht sich jetzt um Schadensbegrenzung: Der Filter sei ein Überbleibsel der Beta-Version, das eigentlich mit dem Start der Open Beta am 11. Dezember des laufenden Jahres hätte entfernt werden sollte.

Wie das englische Portal shacknews.com allerdings berichtet, wusste Sony bereits vor dem Start der Open Beta von den Schwierigkeiten mit dem Filter.