Grazer Tuntenball feiert Jubiläum

Der schillerndste Ball von Graz feiert heuer ein Jubiläum: Seit 20 Jahren gibt es den Tuntenball.

Die Jubiläumsausgabe, die am 14. Februar unter dem Motto „Tunten are forever“ wieder im Grazer Congress über die Bühne geht, ist längst ausverkauft: Nach vier Tagen haben die Rosalila Pantherinnen als Veranstalter die letzte freie Karte verkauft. Seitdem gab es nicht weniger als 3.500 weitere telefonische oder schriftliche Anfragen, doch noch auf das schwullesbische Ballhighlight gehen zu können.

Der Ball soll deshalb auch auf die letzten 20 Jahre Bezug nehmen: Vom ersten Ball 1990, als 120 Gäste die alte Uni-Mensa bevölkerten, über die Bälle im Meerscheinschlössl der Universität bis zum Grazer Congress, der auch heuer wieder 2.500 Besuchern Platz bieten wird – in den Showeinlagen wird dieser speziellen Zeit würdig gedacht werden. Eröffnet wird der Ball auch heuer wieder von Kurt Zernig und Hans-Peter Weingand, den beiden großen alten Herren der steirischen Schwulen- und Lesbenbewegung.

Höhepunkt ist auch heuer wieder die Wahl zu Miss und Mister Tuntenball.

Die Veranstalter legen allerdings Wert darauf, dass der Tuntenball – trotz der atemberaubenden Kostüme der Gäste – ein klassischer Ball ist. Und während der Lifeball seine Gäste in VIP und normalsterbliche Gäste unterscheidet, sind beim Tuntenball alle Gäste gleich: Sogar Sponsoren und Promis müssen ihre Tuntenball-Karte selber kaufen. Denn mit dem Erlös finanzieren die Rosalila Pantherinnen schwul-lesbische Projekte in der Steiermark.