Cher dreht nach zehn Jahren wieder einen Film

Zehn Jahre lang war Schwulen-Ikone Cher nicht auf der Kino-Leinwand zu sehen. Jetzt steht die Oscar-Gewinnerin wieder vor der Kamera.

Sie spielt im Film „Burlesque“ an der Seite von Christina Aguilera eine ehemalige Tänzerin, die sich mit dem Betrieb eines Neo-Burlesque-Lokal gerade so über Wasser halten kann. Aguilera spielt in dem Film ein ehrgeiziges Mädchen vom Lande, das in Chers Bar in Los Angeles anheuert.

Wie bei der Besetzung zu erwarten ist, handelt es sich bei „Burlesque“ um ein Musical. Für Cher eine Premiere: Sie ist zwar als Sängerin und Schauspielerin legendär, in einem Film hat sie aber noch nie gesungen.

Die Regie und das Drehbuch sind übrigens von Steven Antin. Der offen schwule 51-Jährige war früher mit dem Filmproduzenten David Geffen liiert. Womit „Burlesque“ zumindest in der schwulen Szene zum Hit werden dürfte.