Zahl der Homo-Hassverbrechen in London stark gestiegen

Die Zahl der Hassverbrechen gegen Schwule und Lesben in London hat überdurchschnittlich stark zugenommen. Das gab die Metropolitan Police jetzt bekannt.

Insgesamt wurden um 13,5 Prozent mehr homophobe Verbrechen gemeldet als im Jahr zuvor: Die Zahl stieg von 989 von Juni 2007 bis Juni 2008 auf 1.123 ein Jahr später. Besonders bedenklich: Insgesamt ist die Zahl der Verbrechen zurückgegangen.

Gegenüber der Zeitung „The London Paper“ sagt „OutRage!“-Aktivist David Allison: „Diese Zahlen zeigen, dass man Hass-Verbrechen nicht einfach ignorieren kann. Sie zeigen, dass etwas in der Gesellschaft falsch läuft und dass sich Leute gegenseitig nicht mehr tolerieren.“ Er betont, dass die Zunahme der Anzeigen auch daran liegt, dass sich mehr Schwule und Lesben trauen, diese Verbrechen anzuzeigen. „Das haben sie früher nicht getan, weil sie der Polizei nicht zugetraut haben, gut zu ermitteln“.