Erste Homo-Ehe in Vorarlberg geschlossen

Auch Vorarlberg hat nun seine erste Eingetragene Partnerschaft. Wie der ORF Vorarlberg berichtet, hat Anfang Februar ein lesbisches Paar seine Beziehung in der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch gesetzlich registrieren lassen. Das Paar will anonym bleiben, heißt es aus der Behörde.

Das Paar wird nicht lange das einzige eingetragene Homo-Paar im Ländle bleiben: Zwei schwule Paare warten bereits in Bregenz auf ihren Eintragungstermin, erklärt Reinhard Gartner von der Bezirkshauptmannschaft Bregenz dem ORF.

Vorarlbergs Landeshauptmann Herbert Sausgruber gilt innerhalb Österreichs zu den schärfsten Kritikern der Eingetragenen Partnerschaft für Lesben und Schwule. Im Dezember 2009, kurz vor dem Inkrafttreten des Gesetzes, hatte er noch getönt, dass es feierliche Zeremonien von Lesben und Schwulen in Vorarlbergs Bezirkshauptmannschaften “sicher nicht” geben werde. Außerdem sah er eine zu starke Annäherung an die Ehe. Offiziell befürchtete er auch, dass die Vorarlberger Bezirkshauptmannschaften mit ihrer neuen Aufgabe überfordert sein würden – zumindest dieses Argument kann, nach einer Eintragung in sechs Wochen, widerlegt werden.

Links zum Thema

  • homoehe.GGG.at: Alle Infos zur Eingetragenen Partnerschaft auf GGG.at