[Video] Fast drei Millionen Besucher bei Parade in São Paulo

Mehr als drei Millionen Menschen haben am Wochenende bei der Lesben- und Schwulenparade in der brasilianischen Stadt São Paulo gefeiert – und sie damit zur größten Parade der Welt gemacht.

Dem entsprechend war auch jede Menge nackter brasilianischer Haut auf der Avenida Paulista zu sehen. Hauptsponsor war das halbstaatliche Mineralölunternehmen Petrobras, auch die Regionalregierung unterstützte das bunte Treiben finanziell.

Doch bei der Parade in São Paulo geht es um mehr als nur um Party: Hauptthema war Gewalt gegen Lesben, Schwule und Transsexuelle. So wurden im letzten Jahr nach Zählungen von Homosexuellenverbänden mindestens 198 Menschen wegen ihrer sexuellen Orientierung ermordet – die Dunkelziffer dürfte weit höher liegen. Dem entsprechend riefen die Veranstalter die Teilnehmer der Parade dazu auf, bei der Präsidentschaftswahl im Oktober nur für Kandidaten zu stimmen, die sich gegen die Diskriminierung von Lesben und Schwulen einsetzen.