Donnerstag, 20. Juni 2024
HomeAllgemeinHIV-Neuinfektionen in Neuseeland auf Rekordniveau

HIV-Neuinfektionen in Neuseeland auf Rekordniveau

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Einen alarmierenden Anstieg an HIV-Neudiagnosen unter schwulen und bisexuellen Männern gibt es in Neuseeland.

Wie die Universität Otago mitteilt, betreffen 90 der 149 HIV-Neudiagnosen aus dem Jahr 2010 diese Gruppe. Das ist die für Neuseeland höchste Zahl für neu entdeckte HIV-Infektionen bei Männern, die Sex mit Männern haben. Und sie bestätigt einen traurigen Trend: Das bisherige Rekordjahr war 2008, damals steckten sich 93 schwule und bisexuelle Neuseeländer mit dem HIV-Virus an. Bei mehr als der Hälfte dieser Infektionen wurde der HI-Virus durch Sex zwischen Männern übertragen.

Shaun Robinson, Direktor der Aids-Hilfe von Neuseeland, ist erschüttert: „Zusätzlich zu den 90 schwulen und bisexuellen Männern, von denen wir wissen, gibt es weitere 15 Männer, die von ihrer HIV-Ansteckung nichts wissen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die meisten von ihnen schwul oder bisexuell sind, was heißt, dass es das schlimmste Jahr aller Zeiten war. Nicht einmal in den frühen Tagen von Aids in den 1980ern waren die Ansteckungsraten für schwule und bisexuelle Männer in Neuseeland so schlimm“. Robinson ruft zu vermehrten HIV-Tests auf, um die Infektion früh zu erkennen. „Diese Männer könnten schon lange HIV gehabt haben und sexuell aktiv gewesen sein, was heißt, dass sie nicht behandelt wurden und auch infektiöser waren. Diese Situation hätte durch einen regelmäßigen HIV-Test vermieden werden können“, so Robinson weiter.

- Werbung -

Insgesamt leben in Neuseeland etwa 1.800 Menschen mit HIV, die meisten von ihnen sind schwule oder bisexuelle Männer.