Keine Verpartnerung für Serben im Ausland?

Schwule und lesbische Serben können sich offensichtlich auch im Ausland nicht gleichgeschlechtlich verpartnern. Das musste ein schwuler Serbe feststellen, der in Österreich eine Eingetragene Partnerschaft eingehen wollte.

Der Mann wollte sich in seiner Heimat eine Bestätigung des Familienstandes ausstellen lassen, die für internationale Ehen notwendig ist. Als die Behörde feststellte, dass es sich um eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft handeln würde, verweigerten die Beamten die Bestätigung. Wie das Belgrader Informationszentrum für Lesben und Schwule mitteilte, berufen sich die Behörden dabei auf das serbische Familiengesetz.

Serbien steht wegen der Diskriminierung von Lesben und Schwulen öfter in der europäischen Kritik. Zuletzt musste die Belgrader Lesben- und Schwulenparade abgesagt werden, weil die Polizei nicht für die Sicherheit der Teilnehmer garantieren wollte.