George Michael sagt Australien-Tournee ab

George Michael
Archiv

George Michael hat die neun Australien-Konzerte seiner aktuellen Tour „Symphonica“ abgesagt. Grund dafür sind „massive Ängste“, die der Künstler nach seiner lebensbedrohenden Lungenerkrankung hat. Letztes Jahr wurde der Künstler im AKH Wien fast ein Monat lang intensivmedizinisch betreut.

In einer offiziellen Stellungnahme sagte George Michael auf seiner Website, die Absage „bricht mein Herz“. Im Oktober wird Michael die Konzerte in Großbritannien spielen, danach muss er sich wieder in ärztliche Behandlung begeben.

„Ich habe umsonst versucht, das Trauma aufzuarbeiten, vor dem mich die Ärzte, die mein Leben gerettet haben, gewarnt haben. Sie haben mir absolute Ruhe empfohlen und eine Post-Trauma-Therapie, die in Fällen wie meinem möglich ist – aber es tut mir leid, dass ich (fälschlicherweise) geglaubt habe, dass Musik machen und raus auf die Bühne gehen mit so viel Freude bringen wird, dass es Therapie genug wäre“, so George Michael weiter.

Der Sänger gestand ein, er habe „unterschätzt, wie schwierig dieses Jahr werden würde“, auch wenn Michael die Europa-Konzerte, die er nach seiner Erkrankung schon gegeben hatte, genossen habe.