Millionär bietet 50 Millionen für Hochzeit mit lesbischer Tochter

Ein Unternehmer aus Hongkong bietet dem Mann, der seine Tochter heiratet, 500 Millionen Hongkong-Dollar, das sind umgerechnet rund 50 Millionen Euro. Einziges Problem: Die Dame ist bereits in einer Partnerschaft – mit einer Frau.

Offenbar hat 76-jährige Cecil Chao ein Problem damit, dass seine 33 Jahre alte Tochter Gigi lesbisch ist. Darum hat er dieses unmoralische Angebot gemacht. Etwa 100 Interessenten haben sich schon gemeldet, berichtet der Millionär der „South China Morning Post“ – ihnen hat er allerdings bis jetzt verschwiegen, dass seine Tochter auf das eigene Geschlecht steht.

„Die Leute schicken mir Briefe, E-Mails, Faxe – ich hatte noch keine Zeit, sie zu lesen“, freut er sich. Einige Bewerber hätten ihm sogar gesagt, dass sie das Geld nicht wollten, sondern nur seine Tochter kennenlernen möchten.

Doch die hält wenig von den Kuppel-Versuchen ihres Vaters: „Um der Gesundheit Deiner Familie willen, bitte Papa, zieh‘ Dein Angebot zurück!“, fleht sie ihn auf Facebook an. Dort wird sie gerade mit Freundschaftsanfragen überschüttet: „Woher kommen diese Leute alle? Jerusalem? Äthiopien? Istanbul? Lächerlich“, ärgert sie sich. Sie bete insgeheim, dass sie eine Technikpanne von diesem Fluch erlösen würde, fügt sie hinzu.

Denn Gigi ist bereits in festen Händen: In Frankreich hat sie dieses Jahr mit ihrer sieben Jahre älteren Freundin einen PACS geschlossen. In Hongkong sind Lebenspartnerschaften für gleichgeschlechtliche Paare nicht möglich.

Doch dem reichen Vater ist das offenbar egal. Er preist seine Tochter weiterhin an wie eine Stute auf dem Pferdemarkt: „Gigi ist eine sehr gute Frau, die sowohl Talent hat als auch gut aussieht“, heißt es in dem verführerischen Angebot.