Home Medien Kino Roland Emmerich dreht Film über Stonewall Riots

Roland Emmerich dreht Film über Stonewall Riots

Normalerweise jagt der deutsche Regisseur Roland Emmerich für seine Filme ganze Städte in die Luft. Doch nach Krachern wie „Independence Day“, „2012“, „The Day After Tomorrow“ oder „White House Down“ widmet sich der Emmerich nun einem zeitgeschichtlichen Thema.

Auf Facebook kündigt der offen schwule Regisseur an, sich mit der Geburtsstunde der modernen Schwulenbewegung zu beschäftigen. „Hallo allerseits – ich hatte so viel Spaß, mein Leben in den letzten sechs Monaten durch Bilder und Events mit Euch zu teilen. Ich wollte, dass ihr die ersten seid, die erfahren, dass ich anfange, im Frühling „Stonewall“ zu drehen“, schreibt Emmerich.

Den Jüngeren erklärt der gebürtige Stuttgarter: „Für diejenigen, die es nicht wissen: Das legendäre Stonewall Inn ist der Geburtsort der modernen Schwulenbewegung. Ich habe vor, euch auf dem Laufenden zu halten, mit Informationen über das Casting, vielen Bildern und Backstage-Videos“, verspricht Emmerich seinen Fans.

Das Stonewall Inn ist eine Schwulenbar in der Christopher Street im New Yorker Stadtteil Greenwich Village. Im Jahr 1969 war sie Ausgangspunkt für gewaltsame Proteste schwuler Männer und Drag Queens gegen unbegründete Polizeigewalt.

Ein Jahr später wurden in New York, Los Angeles und Chicago zur Erinnerung an diese Unruhen die ersten Schwulenrechts-Märsche abgehalten. Daraus entwickelten sich weltweit die Lesben- und Schwulenparaden.

Links zum Thema

Die mobile Version verlassen