Samstag, 20. Juli 2024
HomeNewsChronikMassaker in Las Vegas: Auch schwules Paar unter den Opfern

Massaker in Las Vegas: Auch schwules Paar unter den Opfern

Cameron Robinson wurde von einer Kugel des Täters getötet, sein Freund von einem Schrapnell getroffen

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Am Sonntagabend hat der 64-jährige Stephen Paddock in Las Vegas von seinem Hotelzimmer aus mit mehreren Waffen auf die Besucher eines Country-Festivals gefeuert. Dabei hat er mindestens 58 Menschen erschossen und 527 weitere verletzt, bevor er sich selbst umbrachte. Damit ist seine Tat das schlimmste Massaker der jüngeren US-Geschichte. Unter den Opfern ist auch ein schwules Paar, berichtet ein lokaler Fernsehsender.

Das Paar besuchte gerade ein Konzert, als die Schüsse fielen

So wurde Cameron Robinson, der für die Stadtverwaltung von Las Vegas arbeitete, von einer Kugel des Attentäters getötet. Sein Freund Bobby Eardly wurde von einem Schrapnell in den Rücken getroffen und bei dem Anschlag verletzt. Er befindet sich im Krankenhaus auf dem Weg der Besserung. Das Paar war im Publikum des Konzerts, als Paddock begann zu schießen.

Wie Meghan Ervin, die Schwester von Robinson, dem lokalen Fernsehsender KUTV sagte, wurde er von einer Kugel tödlich in den Nacken getroffen. Er lebte seit ungefähr einem Jahr in Cedar City im benachbarten Bundesstaat Utah und pendelte jeden Tag nach Las Vegas.

- Werbung -

„Er hat jeden, den er getroffen hat, geliebt“

„Er hat seine Familie, seine Freunde und jeden anderen, den er getroffen hat, geliebt. Er hat gern gekocht, unterhalten, ist Marathon gelaufen, gereist, ist campen gegangen und mit dem Boot gefahren“, beschreiben die Hinterbliebenen den Verstorbenen.

Familie und Freunde haben eine Spendenseite auf der Crowdfunding-Plattform GoFundMe eingerichtet, um die Kosten für das Begräbnis von Robinson und die medizinische Behandlung seines Freundes begleichen zu können. Das Ziel von 15.000 Dollar wurde bereits nach einem Tag erreicht.