„Scandal“ beim Grazer Tuntenball: Das erwartet die Besucher beim Jubiläum

Vor 30 Jahren bei der Premiere ein Skandal, soll auch der Ball im Februar für Gesprächsstoff sorgen

Tuntenball-Plakat 2019
RosaLila PantherInnen

Ein besonderes Jubiläum feiert der Grazer Tuntenball im nächsten Jahr: Zum 30. Mal geht die glamouröse Veranstaltung, die als kleine Feier begonnen hatte, über die Bühne.

Ist der wahre Skandal, dass „die Warmen“ feiern, oder dass es wieder mehr Homophobie gibt?

Passend zum Jubiläum lautet das Motto des Balls, der am 23. Februar 2019 über die Bühne geht, auch „Scandal“: „Damals haben sich ‚die Warmen‘ plötzlich erlaubt einen Ball zu machen. Das war vor 30 Jahren ein unglaublicher Skandal! Ein Skandal, der aber eigentlich keiner ist“, erklärt Joe Niedermayer, Obmann der RosaLila Pantherinnen, die den Ball organisieren.

„Seit 30 Jahren steht der Tuntenball für scheinbar skandalöses Verhalten – doch der Skandal liegt im Auge des Betrachters und ist bei genauerer Beurteilung oft nur ein scheinbarer. Ein wirklicher Skandal hingegen ist, dass wir wieder in einer Zeit der aufkeimenden Intoleranz und Homophobie leben. Deshalb braucht es den Tuntenball mehr denn je, um für eine offene Gesellschaft für alle einzutreten“, fügt Ballmutti Alexandra Desmond hinzu.

Die Gäste des Tuntenballs sollen dieses Jahr ihre Komfortzone verlassen

Deshalb fordern die Organisatoren die Gäste auch auf, zum Jubiläum „aus ihrer Komfortzone herauszukommen“: „Seid was ihr sein möchtet, traut euch so zu sein wie ihr wollt. Traut euch, anders zu sein. Seid der Skandal. Erstmals wird es nicht 2.500 VIPs im Grazer Congress geben, sondern 2.500 mutige Menschen, die sich aus der Reserve locken lassen“, erklären sie.

Was es genau am 23. Februar zu sehen wird, verraten die Organisatoren noch nicht. Doch Stefanie Horvath, die Leiterin des Deko-Teams, gibt schon einen ersten Eindruck. „Die Stimmung wird verrucht“, erklärt sie: „Vom Window-Shopping am Vorplatz, der Enttabuisierung von Pornographie bis hin zu einer Neu-Inszenierung von Sünde – dieses Jahr gibt’s einiges, das die dunkelsten Geheimnisse befriedigt.“

Nächste Station für die eingefleischte Fans ist der 24. November, an dem in der Generalmusikdirektion ein Tuntenball-Clubbing stattfinden wird – inklusive Drag Race, zu dem sich Anwärterinnen für den Titel der „Miss Tuntenball“ anmelden können. Am 1. Dezember startet dann der Kartenvorverkauf, und am 23. Februar geht schließlich der Ball selbst im Grazer Congress über die Bühne.