Uni Wien sucht queere Menschen, die über ihre Sex-Geschichte reden wollen

Für ein Forschungsprojekt werden Interviewpartner gesucht

Regenbogenflagge
Fotolia

Wer seine Sexualbiografie zum Thema wissenschaftlicher Forschung machen möchte und in Österreich lebt, hat dazu jetzt die Gelegenheit: Ein Forschungsteam der Universität Wien sucht queere Menschen, die ihre Geschichte teilen möchten.

Ein Team an der Uni Wien forscht über Sexualitätsgeschichte

Das Team rund um Martin Preinesberger forscht gerade zu österreichischer Sexualitätsgeschichte. Dafür suchen sie jetzt queere Menschen aus allen Altersgruppen, um in einem persönlichen Interview Erfahrungen aus verschiedenen Generationen zu hören. 

Die Interviewpartner sollten also bereit sein offen über Ihre Sexualität und sexuellen Erfahrungen zu reden und über 20 Jahre alt sein. Besonders würde man sich über Menschen freuen, die älter als 60 Jahre alt sind, damit die Forscher die einzelnen Generationen besser vergleichen können.

Besonders über ältere Menschen würden sich die Forscher freuen, auch queere Heteros sind willkommen

Für die Interviews suchen die Forscher nicht nur Menschen, die  homosexuell, bisexuell oder transgender sind. Es sind alle Personen willkommen, die sich als queer sehen – also auch Heterosexuelle, die sich entsprechend definieren und über ihre queeren Erfahrungen sprechen wollen.

Wer Interesse an einem Interview über seine Sexualbiografie hat oder jemanden kennt, kann sich unter [email protected] per E-Mail bei Martin Preinesberger melden.