„The L Word“: Neue Folgen kommen auch ins deutschsprachige Fernsehen

Ab April gibt's die "Generation Q" auch bei uns zu sehen

The L Word: Generation Q
obs/Sky Deutschland

Vor zehn Jahren endete die Ära von „The L Word“ – der ersten Mainstream-Fernsehserie über eine Clique lesbischer Frauen. Nun gibt es eine neue Fortsetzung der Kult-Serie: Das Spin-Off „Generation Q“ – für „Queer“ – feiert im April seine deutschsprachige Premiere bei Sky, nur vier Monate nach der US-Premiere. Mit dabei sind auch zahlreiche Figuren der Originalserie.

Generation Q: In den letzten zehn Jahren hat sich viel verändert

Wie auch im echten Leben sind zwischen der Originalserie und dem Spin-Off zehn Jahre vergangen.  Und seitdem ist jede Menge passiert: Bette Porter (Jennifer Beals) hat ihre große Liebe Tina (Laurel Holloman) zunächst geheiratet, doch mittlerweile sind die beiden Frauen wieder geschieden.

Ihre gemeinsame Tochter Angelica (Jordan Hull) ist inzwischen ein Teenager und lebt bei Bette, die ihrerseits die erste lesbische Bürgermeisterin von Los Angeles werden möchte und sich dabei mit homophoben Anfeindungen auseinandersetzen muss. Unterstützt wird Bette dabei von Talkshow-Moderatorin Alice Pieszecki (Leisha Hailey).

Ihre gemeinsame Freundin Shane McCutcheon (Katherine Moennig) kehrt nach Los Angeles zurück und eröffnet eine lesbische Bar. Auch sie hat geheiratet, kämpft aber darum ihre entfremdete Ehe mit Quiara (Lex Scott Davis) zu retten.

Zunächst sind die neuen Folgen nur auf Sky zu sehen

Zu sehen sind die acht Folgen der ersten Staffel ab 15. April jeden Mittwoch um 20.15 Uhr auf Sky Atlantic HD. Zusätzlich sind die Folgen auch auf Sky Ticket, Sky Go und Sky Q abrufbar. Die Folgen sind jeweils in der deutschen Synchronfassung wie auch im englischen Original zu sehen. Ob auch eine Ausstrahlung im Free-TV geplant ist, ist derzeit nicht bekannt.

In den USA waren die Folgen im Dezember 2019 und im Jänner 2020 auf dem Pay-TV-Sender Showtime zu sehen, der auch 70 Folgen der Original-Serie von 2004 bis 2009 produziert und ausgestrahlt hat. Der Sender hat bereits eine zweite Staffel von „The L Word: Generation Q“ bestellt. Damals wie heute steht Ilene Chaiken als kreativer Kopf hinter der Serie.