Montag, 27. Mai 2024
HomeMedienStreamingNach Mobbing-Skandal: Matthias Mangiapane bei "Promi Big Brother"

Nach Mobbing-Skandal: Matthias Mangiapane bei „Promi Big Brother“

In einer Woche startet Sat.1 mit einer neuen Staffel von „Promi Big Brother“. Nun wurden neue Kandidat:innen bekanntgegeben - am prominentesten ist dabei ein offen schwuler Reality-Show-Profi.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Langsam, aber sicher füllt sich der TV-Container: Nachdem Sat.1 bereits in der letzten Woche die ersten fünf eher mäßig bekannten Bewohner bekanntgegeben hat, wurde nun die zweite Tranche öffentlich. Und auch diesmal ist der Promifaktor eher beschränkt – mit einer Ausnahme.

Der achte Reality-Auftritt für Matthias Mangiapane

Denn nach Teilnahmen beim Dschungelcamp, „Hot oder Schrott“, dem „Kampf der Reality-Stars“, dem „Sommerhaus der Stars“, „Das große Promi-Büßen“, „Promis unter Palmen“ und in der deutschen Version des „Forsthaus Rampensau“ zieht der teilverjüngte Reality-Experte Matthias Mangiapane nun in den Big-Brother-Container. 

Bei „Promis unter Palmen“ sorgte der 40 Jahre alte Mangiapane für einen Skandal, als er – gemeinsam mit anderen Kandidat:innen –  heftig gegen Claudia Obert stichelte und sogar Gegenstände aus ihrer Kulturtasche die Toilette herunterspülen wollte. Obert verließ wegen des Mobbings freiwillig die Show.

- Werbung -

Nach dem Drama bei „Promis unter Palmen“: Kritik an Mangiapane

Dementsprechend sorgt die Entscheidung, Mangiapane in den Big-Brother-Container zu holen, für Unverständnis. „Dass der Mangiapane nach seinem Auftritt bei ‚Promis unter Palmen‘ überhaupt noch eine Plattform bekommt, kann ich nicht verstehen!“, heißt es etwa in einem Kommentar auf der offiziellen Instagram-Seite von Promi-BB.

Matthias Mangiapane selbst lässt sich durch die Kritiker:innen nicht beirren. „Ich sehe es als ein großartiges Experiment und lasse mich zu einhundert Prozent auf ‚Promi Big Brother‘ ein“, sagt der 40-Jährige selbst über seinen Einzug. Den Container muss er sich vor allem mit Influencern und anderen Reality-Sternchen teilen.

Ex-Bachelor, Reality-Sternchen, eine Spielerfrau und ein Strammer

Zu den anderen Kandidaten gehören der vor allem als Ex-Mann bekannt gewordene Peter Klein, die Influencerinnen und Reality-Stars Yeliz Koc und Paulina Ljubas, C-Promi Patricia Blanco, Spielerfrau Dilara Kruse und Ex-„Bachelor“ Dominik Stuckmann sowie Skandal-Streamer Ron Bielecki, Schauspielerin Manuela Wisbeck und Magier Philo.

Die Promis ziehen bereits am nächsten Samstag in den Container in Köln ein. Ab dann kann man sie auch im kostenpflichtigen Bereich des Streaming-Dienstes Joyn rund um die Uhr beobachten. Im Fernsehen geht’s am Montag, dem 20. November, um 20.15 Uhr in Sat.1 los.