Sonntag, 3. März 2024
HomePolitikInternationalErste gleichgeschlechtliche Ehe in Nepal geschlossen

Erste gleichgeschlechtliche Ehe in Nepal geschlossen

n Nepal hat das erste gleichgeschlechtliche Paar geheiratet. Für örtliche LGBTI-Aktivist:innen ist das ein Meilenstein bei den Rechten für sexuelle Minderheiten in dem südostasiatischen Land.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Die Behörden in der Region Lumjung im Westen des Landes haben am Mittwoch die Ehe zwischen der 35 Jahre alten trans Frau Maya Gurung und dem 27 Jahre alten Surenda Pandey offiziell registriert. Gurung identifiziert sich als Frau, hat ihr Geschlecht aber amtlich nicht angepasst.

Vor fünf Monaten hat das Höchstgericht die Ehe geöffnet

Die Eheschließung geschah fünf Monate, nachdem es der Oberste Gerichtshof des Landes in einer vorübergehenden Entscheidung schwulen und lesbischen Paaren erlaubt hat, ihre Beziehungen amtlich zu registrieren.

Gegenüber der BBC  sagte Gurung, die Eheschließung sei nicht nur für sie ein „großer Tag“, sondern für alle sexuellen Minderheiten in Nepal. „Der Kampf um Rechte ist nicht einfach. Wir haben es gemacht. Und für zukünftige Generationen wird es einfacher sein“, sagt sie: „Die Eheschließung hat uns die Türen für viele Dinge geöffnet.“

- Werbung -

Seit acht Jahren sind Maya und Surenda ein Paar

Das Paar hat sich vor acht Jahren in einem Restaurant kennengelernt und gleich ineinander verliebt. Im Jahr 2017 haben sie in einer religiösen Zeremonie geheiratet, heuer wollten sie diese Verbindung auch amtlich registrieren lassen. Das hat ein Bezirksgericht in der Hauptstadt Kathmandu im Juli aber abgelehnt – trotz des höchstgerichtlichen Urteils.

Nun war das aber kein Problem. „Wir haben dem Paar die Heiratsurkunde unter Betrachtung der Entscheidung des Höchstgerichts und der Richtlinien der relevanten Behörden ausgestellt“, sagte Hem Raj Kafle, Amtsdirektor der zuständigen Gemeinde Dordi, der Nachrichtenagentur Reuters.

Ihr nächstes Ziel: Ein gemeinsames Bankkonto

Die nächsten Ziele des Paares: Sie wollen ein gemeinsames Bankkonto eröffnen und das Land, das sie gekauft haben, auch gemeinsam besitzen. Ihr größter Traum: Ein Kind zu adoptieren, wenn sich ihre Finanzen stabilisiert haben.

„Nach einem 23 Jahre dauernden Kampf haben wir dieses historische Ziel erreicht, und Maya und Surenda konnten endlich ihre Ehe auf dem Standesamt registrieren“, freute sich auch der ehemalige Parlamentsabgeordnete Sunil Babu Pant, der bekannteste LGBTI-Aktivist Nepals.

Neben Nepal ist derzeit Taiwan das einzige Land in Asien, in dem gleichgeschlechtliche Partnerschaften erlaubt sind. Thailand dürfte als nächstes Land folgen. Nepal gilt als eines der fortschrittlicheren Länder Asiens, wenn es um LGBTI-Rechte geht. So wurde 2008 das „drittes Geschlecht“ anerkannt – ein gutes Jahrzehnt vor dem großen Nachbar Indien, der Homosexualität erst 2015 dekriminalisierte.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner