15 Monate Haft für Dennis Hastert

Dennis Hastert, der ehemalige Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, wurde in Chicago zu 15 Monaten Haft verurteilt. Zusätzlich verhängte das Gericht eine zweijährige Bewährungsstrafe gegen den 74-jährigen Republikaner.

Während des Prozesses räumte er zum ersten Mal ein, während seiner Zeit als Wrestling-Trainer sexuelle Übergriffe auf Teenager begangen zu haben. Die Taten sind heute verjährt. Richter Thomas M. Durkin nannte den ehemaligen Politiker einen „Serien-Kinderschänder“.

Schweigegeld-Zahlungen verstießen gegen Geldwäsche-Gesetze

Und trotzdem bringt ein solcher sexueller Übergriff Hastert ins Gefängnis: Eines seiner Opfer verlangte vor einigen Jahren 3,5 Millionen Dollar Schweigegeld vom ehemals drittmächtigsten Politiker der USA. Weil von 2010 bis 2014 mehrere hundert Mal Geldbeträge unter knapp der Meldegrenze von 10.000 Dollar abgehoben hatte, war der Ex-Politiker aufgeflogen. Denn damit hat er Banktransfers auf illegale Weise verschleiert. Bei der Befragung durch das FBI soll er außerdem zu den verdächtigen Vorgängen gelogen haben.

Und weil Dennis Hastert von den vereinbarten 3,5 Millionen Dollar dem mutmaßlichen Opfer nur 1,7 Millionen bezahlt hat, hat ihn dieses vor einem Gericht in Yorkville im US-Bundesstaat Illinois ebenfalls verklagt. Dort war er von 1965 bis 1981 als Lehrer und Wrestling-Trainer tätig, bevor er in die Politik wechselte. Der Kläger soll vor drei Jahrzehnten als 14-Jähriger von Hastert missbraucht worden sein.

„Was ich getan habe, war falsch“

Am Mittwoch räumte Hastert zum ersten Mal ein, sich während seiner Zeit als Trainer von jugendlichen Ringern mehreren Burschen im Teenageralter unsittlich genähert zu haben. „Was ist getan habe, war falsch“, räumt der von einem Schlaganfall gezeichnete 74-Jährige heute ein. Die Staatsanwaltschaft geht von mindestens fünf Opfern aus, die der Republikaner während seiner Zeit als Lehrer missbraucht haben soll. Die Taten sind mittlerweile verjährt.

Höhepunkt der politischen Karriere war die Wahl zum Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses. Dieses Amt hatte er von 1999 bis 2007 inne, es gilt als dritthöchster Posten in den USA nach dem Präsidenten und seinem Stellvertreter. Nach seinem Ausscheiden aus dem Kongress arbeitete Dennis Hastert eine Zeitlang als hochbezahlter Lobbyist.