„Vienna Valentine“: Größtes LGBT-Sportturnier Österreichs startet

Der Countdown läuft - am Samstag geben bis zu 350 Sportlerinnen und Sportler ihr Bestes

Vienna Valentine 2015
premiumPIX

Morgen wird in Wien wieder gebaggert und gekrault, was das Zeug hält: Unter dem Motto „Break Ice, Break Records“ findet bereits zum siebenten Mal das „Vienna Valentine“ statt, das größte internationale Schwimm- und Volleyballturnier für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und ihre Freunde in Österreich.

Schwimmen in Floridsdorf, Volleyball in der Donaustadt

Tagsüber spielt bei „Vienna Valentine“ der Sport die Hauptrolle: Das Masters-Schwimmturnier, organisiert vom LGBT-Schwimmverein „Kraulquappen“, findet ab 9.00 im Floridsdorfer Hallenbad statt. Er wird nach internationalen Regeln durchgeführt. Insgesamt stehen zehn Einzel- und zwei Staffelbewerbe in Distanzen bis 200 Meter zur Auswahl. Die Startet müssen mindestens 20 Jahre alt sein und einem Schwimmverein angehören, der Mitglied des internationalen Schwimmverbandes FINA ist.

Die Volleyballbewerbe werden von „Aufschlag Wien“, Österreichs größtem LGBT-Sportverein, durchgeführt. Sie finden in der Theodor-Kramer-Schule in Floridsdorf statt. In den drei Levels B+, B- und C wird auch hier ab 9.00 Uhr früh nach den gültigen Indoor-Regeln um Medaillen gebaggert. Ausgeschrieben ist das Turnier zwar als Männer-Bewerb, aber Frauen sind in allen Teams willkommen.

Abschlussparty im „Aux Gazelles“

Abends besteht dann die Möglichkeit, die neu gewonnenen Freundschaften zu feiern: Entweder beim gemeinsamen Dinner, oder bei der Abschlussparty ab 22.00 im „Aux Gazelles“ in der Rahlgasse. Das „Vienna Valentine“ ist Österreichs größtes LGBT-Sportwochenende – und ob Bewerb oder Pary, auf jeden Fall einen Besuch wert.

Das „Vienna Valentine“ findet seit 2005 alle zwei Jahre statt. Seit dem ersten Turnier steht es unter der Schirmherrschaft von Ulrike Lunacek, Grüne Europaabgeordnete und Vizepräsidentin des Europaparlaments. Stadt Wien und der Schwimmverband fördern das Turnier. Für die diesjährige Ausgabe werden 350 Athletinnen und Athleten aus zehn Ländern erwartet. Veranstaltet wird das Turnier gemeinsam von den Teams „Kraulquappen“ und „Aufschlag Wien“.