[Extra-Bild] Frankreich: Foto von Radiochef für Sarkozy zu sexy

Sein Engagement im Kampf gegen Aids könnte Jean-Paul Cluzel, den offen schwulen Chef von Radio France, seinen Job kosten.

Für einen Charity-Kalender de Pariser Schwulenorganisation „Act up“ ließ sich der 62-jährige für das März-Foto mit nacktem Oberkörper und einer roten Ledermaske fotografieren. Jetzt musste er gegenüber der Tageszeitung „Le Figaro“ zugeben, dass er bei dem Foto, das auch seine kunstvollen Tattoos zeigt, einer „Fehleinschätzung“ aufgesessen sei.

Es tue ihm leid, wenn er damit die Gefühle von Mitarbeitern des öffentlich-rechtlichen Senders verletzt habe. Er habe zudem nicht damit gerechnet, dass Präsident Nicolas Sarkozy der Sache „so viel Bedeutung beimessen“ werde, sagte Cluzel.

Sarkozy hatte den Rundfunk-Chef Berichten der Zeitung „Canard Enchaîné“ zufolge als „verrückt“ bezeichnet: „Das ist dem Chef einer öffentlichen Einrichtung nicht würdig“, soll Sarko getobt haben: „Er glaubt, er kann alles tun. In seinem Privatleben kann er tun, was er will, aber er kann sich so nicht zeigen!“

Schon vorher stand der ehemalige Direktor der Pariser Oper auf der Schwarzen Liste des Präsidenten.