SoHo Salzburg gegründet

Die sozialdemokratische Homosexuellenorganisation SoHo hat Zuwachs bekommen: Am Mittwoch wurde in der SPÖ-Landesgeschäftsstelle die Salzburger Landesorganisation gegründet.

Landesvorsitzender ist Georg Djundja. Er möchte sich mit der SoHo Salzburg in der Parteienlandschaft der Mozartstadt „für die Chancengleichheit und Gleichberechtigungvon Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender-Personen einsetzen“. „Es kann nicht sein, dass es in der heutigen Zeit, in unserem Land noch immer Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung gibt – seies im privaten Umfeld oder sogar aufgrund fehlender Gesetze“, so der frischgebackene Landesvorsitzende.

Unter den Gratulanten war unter anderem auch der sozialdemokratische Landeshauptfrau-Stellvertreter David Brenner. Er begrüßt es „sehr, dass jetzt die SoHo Salzburg gegründet wird“, da diese sich konsequent „für Lesben, Schwule und Transgender-Personen“ und deren Gleichstellung einsetzt.

Glückwünsche gab es auch vom SoHo-Bundesvorsitzenden Peter Traschkowitsch. Er wünschte Djundja und seinen Mitstreitern „das Allerbeste“ und bedankte sich bei Landeshauptfrau Gabi Burgstaller und anderen Salzburger SP-Funktionären „für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Gründung der SoHo Salzburg“.