Lesben heiraten in Schweden ofter als Schwule

In Schweden ist die Ehe bei lesbischen Paaren offenbar beliebter als bei schwulen. Das geht aus einer Untersuchung des schwedischen Statistikamtes hervor. Grund dafür dürfte sein, dass eine Ehe lesbischen Paaren mehr rechtliche Sicherheit mit ihren Kindern gibt.

Ein Viertel mehr Frauen-Paare

Lesben und Schwule dürfen in Schweden seit 2009 heiraten. Ende des letzten Jahres lebten in dem skandinavischen Land mehr als 4.500 Frauen in einer gleichgeschlechtlichen Ehe, um 24 Prozent mehr als Männer.

Ulrika Westerlund vom Verband für Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender (LSBT) hat dafür eine Begründung: „Der gesetzliche Schutz für eine Familie ist besser, wenn sie verheiratet sind und nicht nur in Partnerschaft zusammenleben.“ Und da in lesbischen Beziehungen mehr Kinder leben als bei schwulen Paaren, heiraten sie auch öfter.