Nathan Trent: Live-Auftritt bei After-Party zur Regenbogenparade

Der Song-Contest-Starter wird die auch Paradenteilnehmer live begeistern

Nathan Trent
ORF/Thomas Ramstorfer

Der Sänger Nathan Trent, der Österreich dieses Jahr beim Eurovision Song Contest in Kiew vertreten hat, wird bei der Abschlusskundgebung der Regenbogenparade singen. Das haben die Veranstalter jetzt bekanntgegeben.

Auch Bundespräsident für Abschlusskundgebung angefragt

Die Abschlusskundgebung der Regenbogenparade findet am Samstag, dem 17. Juni, nach dem Ende des Marsches um die Ringstraße im Pride Village auf dem Rathausplatz statt. Die Spitze des Umzugs, der wieder „andersrum“ – also gegen die Fahrtrichtung – marschiert, wird gegen 18.30 Uhr dort eintreffen. Vor dem Auftritt von Nathan Trent und anderen Künstlern gibt es einen offiziellen Teil. Dafür hat die HOSI Wien unter anderem Bundespräsident Alexander Van der Bellen für eine offizielle Ansprache angefragt.

Nach dem offiziellen Teil gibt es bis 23.00 Uhr Live-Musik von vielen heimischen Künstlern, darunter eben auch Österreichs Song-Contest-Starter Nathan Trent. Beendet wird die Abschlusskundgebung – wie es sich in der Stadt der Musik fast schon gehört – mit dem Donauwalzer. Danach kann bei unzähligen After-Parties weitergefeiert werden.

Nathan Trent sang sich in die Herzen der Song-Contest-Fans

Nathan Trent, der eigentlich Nathanaele Koll heißt, wächst in einer musikalischen Familie auf. Sein Vater spielt Violine am Tiroler Landestheater. Bereits als Kind steht er in verschiedenen Musicals auf der Bühne, mit elf Jahren schreibt er seine ersten eigenen Songs. Seine Mutter ist Italienerin und deshalb spricht der Tiroler neben Deutsch auch fließend Italienisch. Im Jahr 2016 schließt er seine Ausbildung an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien ab.

Von da an geht es für Nathan Trent bergauf: Dieses Jahr wird er vom ORF als österreichischer Kandidat für den Song Contest ausgewählt. Das Lied, mit dem er auftritt, schreibt er selbst – und das in nur 20 Minuten. „Running On Air“ heißt das fröhliche, leichte Popstück, mit dem er sich in die Herzen der Song Contest Fans gesungen hat. Er schaffte es ins Finale, dort belegte er mit dem soliden 16. Rang eine Platzierung im Mittelfeld.