Donnerstag, 18. Juli 2024
HomePolitikEuropaMehrheit der Tschechen für Ehe-Öffnung und Adoption

Mehrheit der Tschechen für Ehe-Öffnung und Adoption

Zwei Drittel der Bevölkerung würden es unterstützen, wenn Lesben und Schwule heiraten könnten

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Die Mehrheit der Tschechen ist für eine Öffnung der Ehe und der Adoption für gleichgeschlechtliche Paare. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor, die das Meinungsforschungsinstitut Median für die Kampagne „Jsme fér!“ (Wir sind fair) durchgeführt hat.

Demnach würden es drei Viertel aller Befragten befürworten, wenn die Ehe unabhängig vom Geschlecht der Ehepartner eingegangen werden kann. Derzeit können in Tschechien nur heterosexuelle Paare heiraten.

Seit 2006 gibt es in Tschechien die Eingetragene Partnerschaft für gleichgeschlechtliche Paare

Allerdings gibt es seit 2006 die Möglichkeit einer Eingetragenen Partnerschaft für gleichgeschlechtliche Paare. Diese stellen Lesben und Schwule unter anderem beim Erbrecht oder der Gesundheitsversorgung gleich.

- Werbung -

Auch bei der Öffnung der Adoption für schwule und lesbische Paare sind die Tschechen fortschrittlich: Für zwei Drittel ist es in Ordnung, wenn gleichgeschlechtliche Paare Kinder aus Kinderheimen adoptieren könnten.

Das Adoptionsverbot für Eingetragene Partner wurde 2016 aufgehoben

Bereits im Juni 2016 hatte das Verfassungsgericht das Adoptionsverbot für Männer und Frauen, die in einer eingetragenen Partnerschaft leben, als verfassungswidrig aufgehoben. Es mache Lesben und Schwule zu „Menschen zweiter Klasse“, so die Richter damals.

Im Juli 2017 hat das Höchstgericht die Rechte von Regenbogenfamilien erneut gestärkt: Es hatte geurteilt, wenn ein Kind in einem anderen Land zwei Väter hat, muss das auch für Tschechien gelten. Nach Ansicht des Gerichts wiege das Wohl des Kindes durch Rechtssicherheit stärker als das Adoptionsverbot für gleichgeschlechtliche Paare.