Will & Grace: Free-TV-Premiere für die neuen Folgen im ORF

Der ORF sendet die neuen Folgen mehr als eine Woche vor ProSieben

Will & Grace
ORF/NBC Universal

Mehr als eine Woche vor dem deutschen Privatsender ProSieben bringt der Österreichische Rundfunk (ORF) die neuen Folgen der Kultserie „Will & Grace“ als deutschsprachige Free-TV-Premiere – und zum Auftakt gibt es eine Doppelfolge.

Zum Auftakt geht’s in Weiße Haus

Die Serie setzt elf Jahre nach der letzten Folge ein: Nach ihrer Scheidung zieht die Innenarchitektin Grace Adler (Debra Messing) wieder bei ihrem besten Freund, dem schwulen Anwalt Will Truman (Eric McCormak), ein.

Obwohl es privat gerade nicht so gut läuft, bekommt Grace einen prestigeträchtigen Auftrag vom Weißen Haus: Ihre Assistentin Karen Walker (Megan Mullally) hat ihre guten Kontakte spielen lassen. Will darf davon natürlich nichts erfahren, hat er politisch doch mit Donald Trump nichts am Hut. Doch dank Wills bestem Freund Jack McFarland (Sean Hayes) treffen sich die beiden Streithähne durch Zufall im Weißen Haus wieder.

Mehr als 10 Millionen Seher haben in den USA die erste neue Folge gesehen

In den USA sind die neuen Folgen von „Will & Grace“ ein großer Erfolg. Beim Start am 28. September 2017 auf dem Stammsender NBC waren über 10 Millionen US-Zuseher mit dabei. Die 16. und letzte Folge der 9. Staffel ging am 5. April 2018 auf Sendung. Für Nachschub ist gesorgt – zwei weitere Staffeln wurden von NBC bereits in Auftrag gegeben.

Die Originalserie mit insgesamt 194 Folgen in acht Staffeln wurde von 1998 bis 2006 ausgestrahlt und erhielt bei 83 Nominierungen insgesamt 16 Primetime Emmys, darunter Beste Comedyserie und je einen Emmy für alle Hauptdarsteller, Megan Mullally bekam sogar zwei. Dazu hält die Serie bei rekordverdächtigen 29 Golden-Globe-Nominierungen. Hayes und Mullally halten mit je drei Screen Actors Guild Awards zudem den Rekord für die am öftesten prämierten Schauspieler.

Die erste große Serie mit homosexuellen Hauptfiguren

„Will & Grace“ gilt als erste Unterhaltungsserie, in der offen homosexuelle Hauptfiguren vorkommen – auch, wenn die Darstellung heute klischeehaft wirkt. Deshalb gilt sie als richtungsweisend für das Vorkommen von LGBT-Charakteren im US-Fernsehen. Es gab Gastauftritte von zahlreichen Stars, von Britney Spears über Elton John oder Jennifer Lopez bis hin zu Cher.

Die neuen Folgen von „Will & Grace“ sind am Montag ab 22:45 im ORF eins Serienmontag zu sehen – als deutschsprachige Free-TV-Premiere und in Stereo-Zweikanalton, damit Serienfans Will, Grace, Karen und Jack auch im englischen Original genießen können. Für Seher mit Hörbehinderungen wird die Serie im ORF auch untertitelt.