Für ein neues HOSI-Zentrum: Salzburg feiert die „Lange Nacht der Vielfalt“

Für eine barrierefreie neue Heimat legt sich die ganze Szene ins Zeug

Lange Nacht der Vielfalt
HOSI Salzburg

Salzburg feiert am Samstag die „Lange Nacht der Vielfalt“: Drei Szenelokale und die HOSI Salzburg haben ab 18.30 Uhr ein buntes und queeres Programm auf die Beine gestellt. Die Einnahmen kommen dem neuen barrierefreien Vereinszentrum der HOSI Salzburg zugute, in das der Verein nächstes Jahr ziehen möchte.

Eine Aktion der Community für die Community

Unter dem Motto „…die Familie tut was!“ wird den ganzen Abend gefeiert. Die einzelnen Lokale – Mexxx, Dark Eagle, Fungo’s und natürlich auch das derzeitige Zentrum der HOSI Salzburg – haben sich dafür besondere Schmankerl ausgedacht. Hosts dieses einmaligen Abends sind neben der HOSI auch die Drag-Größe Gigi La Pajette.

Von Live-Musik über Drag Queens oder Porno-Karaoke bis zum Handtaschen- und Dildoweitwurf wird den Besuchern jede Menge geboten. Das genaue Programm und auch die Beginnzeiten in den Programmheften zu finden, die in den Salzburger Szene-Locations aufliegen.

Nächstes Jahr möchte die HOSI Salzburg in ein barrierefreies Vereinszentrum umziehen

Start ist bei der HOSI Salzburg in der Gabelsbergerstraße, von dort geht es mit einem Shuttle-Bus sicher von einer Location in die andere. Die Busse kosten zwei Euro pro Fahrt, der Eintritt in die Lokale zwischen fünf und sieben Euro. Wer ein Kombi-Ticket für alle vier Locations kaufen möchte, zahl dafür 24 Euro.

Die Einnahmen aus der „Langen Nacht der Vielfalt“ kommen der HOSI Salzburg für ihr neues Vereinszentrum zugute. Sie möchte nächstes Jahr umziehen, die Räumlichkeiten sollen auch barrierefrei adaptiert werden. Das kostet Geld – und darum hilft die ganze Szene der Mozartstadt zusammen.