Taiwan: Erste gleichgeschlechtliche Hochzeiten in der Armee

Ein deutliches Zeichen für die gesamte LGBTI-Community

Ehe in Taiwan
Symbolbild - Fotolia/GGG.at

In Taiwan gab es zum ersten Mal gleichgeschlechtliche Hochzeiten innerhalb des Militärs: Bei einer von der Armee organisierten Massenhochzeit, die am Freitag stattgefunden hatte, haben sich zwei lesbische Paare das Ja-Wort gegeben. 

Zwei der 188 Paare waren lesbisch

Insgesamt haben auf dem Militärstützpunkt von Taoyuan im Norden der Insel 188 Paare geheiratet. Die Zeremonie war kurz: Nachdem die Paare aufmarschiert waren, haben sie vor ihren Familienangehörigen und Vorgesetzten die Ringe getauscht. Die beiden gleichgeschlechtlichen Paare sehen die Eheschließung auch als wichtiges Zeichen.

„Wir hoffen, dass mehr LGBT-Angehörige im Militär mutig aufstehen können, weil unsere Armee sehr offen ist. Wenn es um die Liebe geht, wird jeder gleich behandelt“, sagte die 27-jährige Leutnantin Chen Ying-hsuan, die die ein Jahr jüngere Li Li-chen geheiratet hat. Chen trug bei der Zeremonie ein Regenbogen-Armband und betonte, dass sie in der Armee immer offen mit ihrer sexuellen Orientierung umgegangen sei.

Ein „großer Durchbruch für das Militär“

Die 37-jährige Yumi Meng und ihre Frau, die 36 Jahre alte Majorin Wang Li , haben beim Tausch ihrer Ringe einige Tränen verdrückt. Beide hielten während der Zeremonie eine Regenbogenflagge. „Ich glaube wirklich, dass das ein großer Durchbruch für das Militär ist, weil Lesben und Schwule früher so viel mitmachen mussten“, sagte Wangs Mutter Amy Chao.

Taiwan ist das einzige Land in Asien, das die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet hat. Seit der Öffnung im Mai 2019 haben sich 4.021 homosexuelle Paare das Ja-Wort gegeben. Davon waren den aktuellsten Zahlen der Regierung zufolge 69 Prozent lesbische Paare.