Nach Corona-Pause: Szene sperrt wieder auf – auch die Saunen

Gay Bar
RubyGoes/Flickr - CC BY 2.0

Am 19. Mai enden in Österreich viele Corona-Beschränkungen: Ein Großteil der Gastronomie, aber auch Thermen, Fitnessstudios oder Hotels dürfen unter strengen Sicherheitsvorkehrungen Genesene, Geimpfte oder Getestete („3-G-Regel“) wieder begrüßen. Damit ist auch für einen großen Teil der Wiener Szene die Zwangspause vorbei – auch für einige Locations, von denen man das auf den ersten Blick nicht erwartet hat.

Einen Drink im Lokal gibt’s nur für Getestete, Geimpfte oder Genesene

Prinzipiell gelten für die Öffnung der Gastronomie und Freizeitbetriebe sowie bei Veranstaltungen strenge Regeln: Alle Gäste müssen getestet, geimpft oder genesen sein und einen entsprechenden Nachweis, den „Grünen Pass“ mitführen. Die Betriebe müssen die Daten ihrer Gäste erheben und vier Wochen aufbewahren. Ausgenommen davon sind der Handel oder Orte mit Aufenthalt im Freien – etwa Freibäder.

In der Gastronomie müssen die Gäste zusätzlich abseits des Sitzplatzes eine FFP2-Maske tragen. Es darf kein Barbetrieb stattfinden, in geschlossenen Räumen darf nur im Sitzen konsumiert werden. Indoor sind pro Tisch maximal vier Personen zugelassen, outdoor sind es maximal zehn Personen. Zwischen den einzelnen Tischen muss ein Mindestabstand eingehalten werden.

Sperrstunde um 22.00: Viele Lokale öffnen früher

Für die Gastronomie gilt auch eine Sperrstunde um 22.00 Uhr, damit bleibt auch die Nachtgastronomie geschlossen. Die meisten Bars haben daraufhin ihre Öffnungszeiten angepasst: Die Mango Bar und das Felixx öffnen bereits um 16.00 Uhr, das Village um 17.00 Uhr – jeweils bis zur gesetzlichen Sperrstunde. Wer sicher einen Platz im Lokal haben möchte, sollte vor allem in den ersten Tagen vorreservieren.

Kreativ geht das Why Not, die älteste Schwulendisco Wiens, mit den Beschränkungen um: Dort feiert man am 29. Mai das Reopening mit einem „Chairdance im 5 O’Clock Style“: Zwischen 17.00 und 22.00 Uhr gibt’s dort die passende Musik, und die Drinks können sitzend konsumiert werden.

Am wenigsten Veränderungen durch diese Regeln gibt es für die klassischen Restaurants und Kaffeehäuser der Szene, wie etwa das Café Savoy, das ROPP oder das Sixta. Sie müssen auf die Einhaltung der Mindestabstände und der 3-G-Regel sowie die vorverlegte Sperrstunde achten sowie auf den Barbetrieb verzichten und ihre Gäste registrieren – vieles davon kennen die Betreiber:innen schon vom November, als die Lokale das letzte Mal offen hatten.

Auch die Saunen dürfen am 19. Mai wieder aufsperren – unter besonderen Bedingungen

Da auch Sport- und Freizeiteinrichtungen ab 19. Juni wieder aufsperren dürfen, öffnen auch die Wiener Saunen – auch, wenn die Beschränkungen das Vergnügen limitieren dürften. So müssen alle Gäste getestet, genesen oder geimpft sein und pro Gast müssen mindestens 20 Quadratmeter zur Verfügung stehen.

Der Mindestabstand beträgt zwei Meter – außer, es gibt besondere Schutzvorrichtungen wie Plexiglas, bei Kontaktsportarten braucht es einen Testnachweis. Beim Sport selbst herrscht keine Maskenpflicht, sehr wohl aber auf den Wegen dorthin, etwa in der Umkleidekabine. Auch hier gilt die Sperrstunde um 22.00 Uhr.

Das Kaiserbründl sperrt deshalb ab 19. Mai täglich um 14.00 Uhr auf, die Römersauna bereits um 11.00 Uhr. Von Mittwoch bis Sonntag hat die Sportsauna ab 15.00 Uhr geöffnet, die Apollo City Sauna sperrt täglich um 11.30 Uhr auf. Wie der Saunabesuch konkret aussehen wird, wird sich in den nächsten Tagen herauskristallisieren.

Das Hard On, Clublokal der LMC Vienna, hat unterdessen angekündigt, vorerst noch geschlossen zu bleiben, da eine Öffnung für die beliebte Leder- und Fetischbar unter den derzeitigen Bedingungen nicht sinnvoll wäre. Ähnlich hat sich das F56 gegenüber seinen Fans geäußert.

Damit beginnt die zarte Pflanze der Community wieder zu blühen. Und auch, wenn Großveranstaltungen noch nicht möglich sind, ist es ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität – sofern die Zahl der Corona-Infektionen durch die Öffnungen nicht wieder rasant ansteigt. Doch das hat jeder einzelne durch das Einhalten der Maßnahme und regelmäßiges Testen selbst in der Hand.

Hinweis: Eine aktuelle Liste der Lokale und ihrer Öffnungszeiten gibt es auf gayguide.wien, dem Lokalführer des GGG.at Network.