Samstag, 20. April 2024
HomeNewsChronikUS-Kongress-Mitarbeiter dreht in Sitzungssaal Porno mit deutschem Studenten

US-Kongress-Mitarbeiter dreht in Sitzungssaal Porno mit deutschem Studenten

Ein schwules Sex-Video, das in einem der wichtigsten Räume des US-Senats gedreht wurde, sorgt derzeit in Washington für Aufregung. Von dem Skandal soll auch ein deutscher Austauschstudent betroffen sein.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Es ist ein ziemlich eindeutiges Video, das seit Freitag in diversen Chat-Gruppen des politischen Washington herumgereicht wird: Zwei junge Männer haben Sex, zusätzlich gibt es Fotos, auf dem ein Mann nur im knappen Jockstrap und auf allen vieren seine Rückseite in die Kamera hält – offensichtlich in Hart 216, in einem der wichtigsten Räume des Capitols. Das berichtete zunächst die rechte Webseite The Daily Caller .

In dem Raum fanden einige wichtige Anhörungen der jüngeren Geschichte statt

Seinen Namen hat der Raum vom Demokratischen Senator Philip Hart. Dort fanden unter anderem die Anhörungen der 9/11-Komission statt, und der frühere FBI-Direktor James Comey machte hier 2017 seine Aussage zu Donald Trump. In dem Raum fand auch die Nominierungsanhörung von Sonia Sotomayor, der ersten Latina am Supreme Court, statt – und nun offenbar auch ein illegaler Pornodreh.

Einer der Männer wurde schnell identifiziert. Es dürfte sich um Aidan Maese-Czeropski handeln, Assistent des Demokratischen Senators Ben Cardin aus Maryland, dem Vorsitzenden des Ausschusses für Außenbeziehungen. Schnell nach dem Bekanntwerden des Videos wurde der 24-Jährige gefeuert. Sonst gab es keine Stellungnahme aus dem Büro des Senators.

- Werbung -

Der Assistent des Senators wurde schnell entlassen

Er selbst hat die Informationen noch nicht bestätigt, schreibt aber in einem LinkedIn-Beitrag, er durchlebe gerade eine schwierige Zeit, da „einige meiner Handlungen in der Vergangenheit von mangelndem Urteilsvermögen zeugten“. Er droht nach seiner Entlassung mit rechtlichen Schritten, wie der Guardian schreibt.

Bei dem zweiten Burschen soll es sich um einen Deutschen handeln. Er soll Internationale Angelegenheiten studieren und für ein Austauschjahr in Washington sein. Außerdem soll er SPD-Mitglied sein, an der Berliner Hertie School studiert haben und in Frankfurt ein Studium der Rechts- und Politikwissenschaften abgeschlossen haben.

Die Kongresspolizei hat den Medien gegenüber angegeben, von dem Vorfall bereits erfahren und eine offizielle Untersuchung eingeleitet zu haben.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner