Samstag, 20. Juli 2024
HomeMagazinMusik"Nonetheless": Die Pet Shop Boys und die schwulen Sehnsüchte der 1980er

„Nonetheless“: Die Pet Shop Boys und die schwulen Sehnsüchte der 1980er

Die Pet Shop Boys sind zurück mit einem neuen Album und einer faszinierenden Single. Wieder gelingt es ihnen, ihren klassischen Sound in die Gegenwart zu bringen - ohne dabei platt zu klingen.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Die legendären Pet Shop Boys kündigen ein neues Album an. „Nonetheless“ ist ihr insgesamt 15. Longplayer und soll am 26. April veröffentlicht werden. Produziert wurde das Album von James Ford, der bereits mit Künstlern wie den Arctic Monkeys, Depeche Mode, Blur, Gorillaz und Simian Mobile Disco gearbeitet hat, in dessen Studio in East London.

Musikalische Wurzeln und neue Wege: Jeder Track erzählt eine Geschichte

„Wir wollten, dass dieses Album eine Feier der einzigartigen und vielfältigen Emotionen ist, die uns zu Menschen machen“, so Neil Tennent und Chris Lowe: „Von den eher tanzorientierten Tracks bis hin zu der rauen Ergriffenheit der introspektiven Balladen mit ihren wunderschönen Streicherarrangements erzählt jeder Track eine Geschichte und trägt zur Gesamterzählung des Albums bei.“

„Nonetheless“, das wieder bei ihrer alten musikalischen Heimat Parlophone erscheint, bringt die Pet Shop Boys zurück zu ihren musikalischen Wurzeln, während es gleichzeitig neue kreative Wege beschreitet. Sie zeigen so einmal mehr ihre Fähigkeit, zeitlose Musik zu schaffen.

- Werbung -

„Einiges auf dem Album ist ziemlich herzzerreissend“

Erscheinen wird das Album in einer Vielzahl von Formaten – darunter auch physisch auf CD und mehreren Varianten von farbigem Vinyl. Die 2-CD- und Doppelvinyl-Editionen werden außerdem eine Vier-Track-EP mit dem Titel „Furthermore“ mit neuen Aufnahmen von „Heart“, „Being Boring“, „Always On My Mind“ und „It’s A Sin“ enthalten.

Das Album fasst zehn Tracks, neben der ersten Single „Loneliness“ auch Songs wie „Feel“, „Why Am I Dancing?“ und „New London Boy“. Diese seien „die stärksten Indikatoren dafür, wo wir heute stehen“, so die beiden Musiker: „Einiges auf dem Album ist ziemlich herzzerreißend, aber wir hoffen, dass vieles davon auch aufmunternd ist. Es ist eine Platte, auf die wir sehr stolz sind.“

Die erste Single katapultiert die Pet Shop Boys ins Jahr 2024

„Loneliness“, die am 16. Februar als CD erscheinen wird, bezeichnen Tennent und Lowe als „erbauliche Musik mit nachdenklichen Texten“. Es ist ein wunderbares, atemlos berauschendes Stück Synth-Pop. Ford fügt zwar einen Hauch von etwas Frischem hinzu, aber in Wahrheit ist es ein klassischer Pet Shop Boys-Song – voller Pop-Ruhm, zutiefst intelligent und einmalig berührend.

Das beeindruckende Video zur Single stammt von dem Modefotografen Alasdair McLellan, der auch den Film „I’ve Been Trying to Tell You“ von Saint Etienne gedreht hat. Es zeigt junge Männer in der Provinz, die trotz ihrer Freundinnen in öffentlichen Toiletten und Glory Holes ihre Homosexualität ausleben – und sich trotzdem alleine fühlen.

Fünf Nächte im Royal Opera House

Neben der Ankündigung des neuen Albums werden die Pet Shop Boys auch fünf aufeinanderfolgende Nächte, vom 23. bis zum 27. Juli, in der Royal Opera House in London auftreten. Im Jahr 2016 waren die Pet Shop Boys die erste elektronische Gruppe, die in diesem Haus auftrat, und zwar mit vier Konzerten, die so gut ankamen, dass sie 2018 für weitere ausverkaufte Shows dorthin zurückkehrten.

Zuvor gehen sie auf Tour – und die führt sie am 28. Juni nach Mannheim, einen Tag später nach Hannover und am 1. Juli nach Prag. Am 6. Juli treten sie schließlich in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin auf. Nach Wien oder in die Schweiz führt sie ihre Tour diesmal leider nicht.