[Video|Foto] Schwuler BBC-Wetterfrosch zeigt Stinkefinger on air

Ins Fettnäpfchen ist der offen schwule BBC-Meteorologe Tomasz Schafernaker getreten: Als die Nachrichtenmoderatoren mit einem kleinen Scherz zu ihm schalten wollten, zeigte er ihnen den Mittelfinger – und übersah, dass er schon auf Sendung war.

Es passierte gestern vormittag auf dem BBC-Nachrichtensender „News 24“: Die Moderatoren Simon McCoy und Fiona Armstrong leiten zum Wetterbericht über: „In einer Minute haben wir die Wettervorhersage. Natürlich wird sie 100 Prozent richtig sein und wir versorgen sie mit allen Einzelheiten, die sie sich nur vorstellen können“, scherzt McCoy. Schafernaker reagierte darauf mit dem Stinkefinger – erkannte allerdings im Bruchteil einer Sekunde, dass er bereits auf Sendung war. Daraufhin versuchte er zu retten, was zu retten war – allerdings hat die Regie sofort auf die Moderatoren zurückgeschnitten. McCoy reagierte darauf britisch-kühl: „Es gibt immer ein Hoppala“.

Peinlich berührt hingegen die offizielle Reaktion der BBC, die sich für den Vorfall entschuldigte: „Tomasz war sich nicht bewusst, auf Sendung zu sein, und auch wenn die Geste nur für eine Sekunde zu sehen war, ist sie nicht akzeptabel“, heißt es in der Stellungnahme. Es ist nicht das erste Mal, dass Schafernaker durch seine unkonventionelle Art auffällt. Vor drei Jahren musste er sich dafür entschuldigen, die Äußeren Hebriden-Inseln an der Nordwestküste Schottlands als „Nowheresville“ – also ungefähr „Nirgendwo“ – bezeichnet zu haben.

Bessere Figur machte er hingegen als Coverboy des Fitness-Specials des britischen Schwulenmagazins „Attitude“. Dort zeigte er seinen Luxuskörper inklusive Sixpack in knappen AussieBum-Shorts.