Vatikan beherbergt größte Schwulensauna Italiens

Dass dem Vatikan in Rom ein Immobilienkomplex mit eigenem Spa gehört, mag nicht verwundern. Dass dort überwiegend Priester in der zentral gelegenen Via Aureliana leben und dort der offizielle Sitz der Kongregation für die Evangelisierung der Völker ist, mag Zweifel an der Bescheidenheit der Geistlichkeit aufkommen lassen. Doch nun wurde bekannt, welches Spa sich handelt: Den „Europe Multiclub“, die größte Schwulensauna Italiens.

Direkt über der Sauna wohnt zu allem Überfluss auch noch Kardinal Ivan Dias in einem großzügigen 12-Zimmer-Apartment. Und dieser war mehrfach dadurch aufgefallen, dass er glaubt, Schwule heilen zu können. Der Vatikan hat das Gebäude im Jahr 2008 übernommen und als Teil des Vatikans deklariert, um Immobiliensteuern zu sparen. Die Sauna befindet sich allerdings schon seit 2004 in dem 23 Millionen Euro teuren Komplex. Damit verfügt der Vatikan offiziell über seine eigene Schwulensauna.

Und die spielt alle Stückerl: Historisch gestaltete Gänge, eine angenehm beleuchtete Poollandschaft mit Wasserfällen, Saunen, Dampfbäder und die dazugehörigen Wasserfälle. Der „Europe Multiclub“ ist jeden Tag ab 13.00 geöffnet – auch an kirchlichen Feiertagen. Am Wochenende ist die Sauna sogar durchgehend besuchbar.

Aufgedeckt wurde das ungewöhnliche Investment von der italienischen Zeitung „La Repubblica“, die in den letzten Wochen immer wieder aus internen Vatikan-Dokumenten zitierte. Darunter auch über ein Schwulen-Netzwerk, das es angeblich im Vatikan geben soll. In den Berichten spielten auch ein „Schönheitssalon“ und eine Schwulensauna eine Rolle.