US-Arzt warnt von tödlichem Tripper-Stamm

Ärzte aus den USA warnen vor neuen Gonnorhöe-Stämmen, die gegen Antibiotika resistent sind. Sie hätten das Potential, gefährlicher zu sein als AIDS, so die Ärzte.

Bakterien aggressiver als HIV

Derzeit ist der Stamm HO41 nur in Japan verbreitet und hat noch niemanden getötet – doch das könnte nur eine Frage der Zeit sein. „Gonorrhöe von diesem Stamm zu bekommen könnte zu einem septischen Schock führen und innerhalb weniger Tage zum Tod führen “, warnt der Mediziner Alan Christianson im US-Sender CNBC.

„Das könnte kurzfristig viel schlimmer als AIDS sein, weil die Bakterien aggressiver sind und mehr Menschen schneller angreifen können“ Deshalb seien Maßnahmen im Vorfeld nötig, um ein weltweites Ausbreiten dieses Gonnorhöe-Stammes zu verhindern, so Christianson.

Tripper unter schwulen Männern verbreitet

In den letzten Jahren hat die Zahl der Gonnorhöe-Infektionen vor allem unter schwulen Männern zugenommen. Und immer mehr Stämme sind gegen die klassischen Antibiotika resistent. Britische Ärzte warnen, dass die Krankheit, die auch als Tripper bekannt ist, in den nächsten Jahren unbehandelbar werden könnte.

Vor allem schwule und bisexuelle Männer, die bereits mit HIV infiziert sind, haben ein höheres Risiko, sich mit Gonorrhöe anzustecken.

Links zum Thema

  • GGG.at Gesundheit: Tripper/Gonnorhöe