George Michael: Wer bekommt das 100-Millionen-Erbe?

Warum seine letzte große Liebe vermutlich nichts aus dem Erbe des Sängers bekommen wird

George Michael
Archiv

Nun, da die sterblichen Überreste George Michaels am Londoner Highgate-Friedhof neben seiner 1997 verstorbenen Mutter Lesley ihre letzte Ruhe gefunden haben, stellt sich eine Frage: Wer erbt das Vermögen des Sängers, der am Christtag im Alter von 53 Jahren überraschend an den Folgen einer Herzerkrankung gestorben ist?

Die beiden älteren Schwestern werden vermutlich die Haupterbinnen sein

Das Gesamtvermögen von George Michael wird auf über 100 Millionen Pfund, das sind umgerechnet 120 Millionen Euro, geschätzt. Physische Erben werden vermutlich seine beiden älteren Schwestern sein, ein nennenswerter Betrag wird wahrscheinlich auch an wohltätige Zwecke gehen. Unklar ist, ob auch seine letzte Beziehung Fadi Fawaz etwas erbt.

Wie die „Daily Mail“ berichtet, soll George Michaels Schwester Melanie Panayiotou bereits in das Haus des Popstars im Norden Londons eingezogen sein. Dessen Wert wird auf zehn Millionen Pfund, umgerechnet 11,5 Millionen Euro, geschätzt. Auch die älteste Schwester Yioda Panayiotou soll Medienberichten zufolge eine beachtliche Summe aus dem Vermögen von George Michael erben.

Auch wohltätige Organisationen bekommen wahrscheinlich große Summen

Freunde des Sängers rechnen damit, dass ein großer Teil des Geldes auch wohltätigen Zwecken zugutekommt. So wurde nach dem Tod von George Michael bekannt, dass er ohne Aufsehen anderen Menschen großzügig geholfen hat. „Ich habe vor Jahren einen Artikel über einen Promi geschrieben, der einer Barfrau 5.000 Pfund Trinkgeld gegeben hat, weil sie eine verschuldete Krankenpfleger-Schülerin war. Das war George Michael“, erinnerte sich die Journalistin Sali Hughes auf Twitter.

Dame Esther Rantzen, Gründerin der Kinderhilfs-Hotline „Childline“, hat ebenfalls bestätigt, dass Michael ihr im Laufe der Jahre Spenden in Millionenhöhe gegeben hatte, ohne genannt werden zu wollen. Auch der Terrence Higgins Trust, deren Aufgaben ungefähr jener der Aids-Hilfe entsprechen, bestätigt Spenden und Geschenke des Sängers.

Einer, der vermutlich leer ausgeht, ist George Michaels letzter Partner Fadi Fawaz. Dieser hat bei der Familie des Verstorbenen keinen guten Ruf. „Die Familie hasst ihn“, erklärte Michaels Cousin Andros Georgiou: „Fadi war nicht wirklich sein Freund. Niemand hat mit ihm gesprochen, und er scheint einfach mit seinem Leben weiterzumachen. Das dreht mir den Magen um.“