Rathaus-Hauptturm ab April im Zeichen der EuroPride

Genaues Motiv ist noch ein Geheimnis, sicher ist: Wien präsentiert sich als Regenbogenhauptstadt

Rathaus Wien/Hauptturm
Manfred Werner - CC BY-SA 3.0

Ein riesiges Baugerüst ist gerade auf dem Wiener Rathausplatz zu sehen: Die Sandsteinfassade des Hauptturms in der Mitte des Rathauses wird gerade saniert. Auf der Schutzfolie soll während der Sanierung ein Zeichen für die Weltoffenheit der Regenbogenhauptstadt Wien zu sehen sein, berichtet die Tageszeitung Heute.

Das genaue Motiv ist noch ein Geheimnis

Die Schutzfolie ist notwendig, weil es durch die Arbeiten an der Fassade zu erheblichem Staubaufkommen kommt und sich auch kleine Fassadenteile ablösen können. Zur optischen Aufwertung wird die Folie bedruckt. Welches Motiv dafür ausgewählt wird, ist noch ein großes Geheimnis.

Nur so viel verrät die Stadt Wien: Das Motiv wird mit dem Life Ball und der EuroPride in Zusammenhang stehen und ein Zeichen der Wiener Weltoffenheit sein. Die EuroPride findet dieses Jahr von 1.-16. Juni in der Bundeshauptstadt statt. Von 12.-15. Juni gibt es das Pride Village am Rathausplatz, Höhepunkt ist die Regenbogenparade am 15. Juni.

Rathaus im Zeichen von Life Ball und EuroPride: Bürgermeister wird Motiv persönlich präsentieren

Zum ersten Mal ist auch der Life Ball Teil der EuroPride. Dieser geht am 8. Juni unter dem Motto „United in Diversity“ vor und im Rathaus über die Bühne. „2019 feiern wir 50 Jahre Christopher Street Day und daher haben wir das zum Hauptthema genommen“, erklärte Organisator Gery Keszler bei der Präsentation der Style Bible Ende Februar.

Öffentlich präsentiert wird es am 2. April von Bürgermeister Michael Ludwig und den beteiligten Stadträten. Danach wird die Folie Stück für Stück am Hauptturm des Rathauses angebracht. In ganzer Pracht soll das Motiv dann von Ende April bis Oktober zu sehen sein. Die Kosten für den Druck teilt sich die Stadt Wien mit der Gewista.