Über 100 Events und Regenbogenboote: Prague Pride trotzt der Coronakrise

Ein breites Spektrum wartet auf die Interessenten

Symbolbild: Prague Pride
Symbolbild - Prague Pride/Patrick Hacha

In Prag trotzt die Pride mutig der Coronakrise: Wie das tschechische Radio berichtet, gibt es dieses Jahr ein buntes Programm, auch wenn die traditionelle große Parade abgesagt werden musste. So bieten die Veranstalter trotz der besonderen Situation mehr als hundert Events.

Zu Beginn der Pandemie musste das Team die ganze Pride neu planen

„Das Virus hat das ganze Festival beeinflusst. Die Organisation der neuen Saison beginnt im Prinzip immer schon zwei Wochen nach dem Ende des letzten. Als die Pandemie um März oder April losgegangen ist, mussten wir also noch einmal von vorne beginnen. Wir haben uns ein neues Thema und eine komplett neue Struktur überlegt“, erzählt Filip Milde, Sprecher des Festivals, Radio Prag.

Unterm Strich ist es den Veranstaltern gelungen, zur zehnten Prague Pride trotzdem mehr als hundert Diskussionen, Workshops und Interviews anzubieten. Diese Events sollen einen sicheren Raum für gegenseitigen Austausch bieten. Bereits die ganze Woche hat auf der Prager Schützeninsel das Pride Village geöffnet – unter Einhaltung der strengen Hygienemaßnahmen.

Diskussionen, Pride Village und Regenbogen-Boote auf der Moldau

Eine der Veranstaltungen heißt zum Beispiel: „Wie ist es, eine Pride zu organisieren, wenn dein Leben bedroht ist?“. Hier kommen Mensachen aus den vier Visegrád-Staaten zusammen, so auch aus Polen, wo sich die Situation für sexuelle Minderheiten zurzeit massiv verschlechtert. Gemeinsam will man sich austauschen und Strategien besprechen.

Anstelle der großen Parade, an der jedes Jahr zwischen 30.000 und 40.000 Menschen teilnehmen, gibt es dieses Jahr eine Pride Cruise, erklärt Milde: „Am Samstagnachmittag zwischen 13.00 und 18.00 Uhr werden Regenbogen-Boote auf der Moldau fahren. Zu dieser Zeit sind alle eingeladen, ein Picknick am Ufer zu machen – also zum Beispiel in Smíchov, dem Pride Village oder Žluté lázně.“

Und zum ersten Mal wird es für alle, die wegen der Coronakrise nicht in Prag sein können, einen ausführlichen Livestream geben. „Die Veranstaltungen finden real statt und die Leute können rausgehen und sich treffen. Alles wird aber auch von 16.00 bis 21.00 Uhr live übertragen“, so der Sprecher der Ptague Pride.