Home Szene Wien Wegen Corona: HOSI Wien muss Regenbogenball absagen

Wegen Corona: HOSI Wien muss Regenbogenball absagen

Dem Verein bricht damit eine wichtige Einnahmequelle weg

Regenbogenball
HOSI Wien

Am Samstag, dem 23. Jänner 2021, hätte im Parkhotel Schönbrunn der 24. Wiener Regenbogenball über die Bühne gehen sollen. Nun hat die HOSI Wien als Veranstalterin bekanntgegeben, dass der Ball aufgrund der Maßnahmen gegen das Coronavirus abgesagt werden muss.

„Wir übernehmen mit der Absage Verantwortung“

Die Absage erfolge „schweren Herzens“, so die HOSI Wien in einer Stellungnahme: „Mit der Absage des Regenbogenballs übernehmen wir Verantwortung zum Schutz aller Personen, die den Ball besuchen würden, sowie für jene, die an diesem Abend im Parkhotel Schönbrunn arbeiten und zum Gelingen des Balls ihren Beitrag leisten.“

Damit geht der HOSI Wien eine wichtige Finanzierungsquelle verloren. Mit dem Reinerlös des Regenbogenballs finanziert die LGBTI-Organisation einige ihrer Kernprojekte, unter anderem Safe Spaces wie das queere Yoga, und Treffen verschiedener Community-Gruppen wie Lesben oder der „50+ Prime Timers“.

Auch der Betrieb im Gugg, dem Vereinslokal der HOSI Wien, die Vereinszeitschrift Lambda Nachrichten, die Jugendarbeit und das regelmäßig besetzte HOSI-Büro mit umfassender telefonischer Auskunft sind ohne die Erlöse aus dem Regenbogenball kaum möglich.

Regenbogenball als wichtige Einnahmequelle: HOSI Wien ruft zu Spendenaktion auf

Die HOSI Wien ruft ihre Unterstützerinnen und Unterstützer deshalb dazu auf, die Arbeit des Vereins statt mit einer Ballkarte mit einer Spende zu unterstützen. Bereits 25 Euro würden helfen, so die Crew der HOSI Wien.

Der nächste Regenbogenball soll dann 2022 – wie immer am letzten Samstag im Jänner – stattfinden. Das wäre der 29. Jänner 2022, der Kartenvorverkauf für diesen 24. Regenbogenball beginnt am 1. Oktober 2021.

Bereits gestern hat die Bundesregierung den Opernball abgesagt, weil dieser mit den Corona-Bestimmungen nicht durchzuführen wäre. Noch keine offizielle Absage gibt es für den gleichzeitig mit dem Opernball stattfindenden Rosenball und das zweite große Ballereignis der Community, den am 20. Februar 2021 in Graz geplanten Tuntenball.

Die mobile Version verlassen